Lyxor-Chef Meyer zu Drewer: „Hebel- und Short-ETFs sind nichts für Langfristanleger“

Lyxor-Chef Thomas Meyer zu Drewer

Lyxor-Chef Thomas Meyer zu Drewer

// //

DAS INVESTMENT.com: Lassen Sie uns mit der Diskussion über Hebel- und Short-ETFs einsteigen. Thomas Meyer zu Drewer: Oh Gott, ich glaube, ich muss los. Nein im Ernst, was wollen Sie wissen? DAS INVESTMENT.com: Zunächst Ihre Meinung über diese Produkte. Meyer zu Drewer: Ich sehe das ähnlich wie die amerikanische unabhängige Finanzmarktaufsicht. Ein gehebelter ETF und einer auf fallende Aktien sind für langfristige Anleger nicht geeignet. DAS INVESTMENT.com: Auch Sie haben zwei Hebel-ETFs und einen Short-ETF in der Palette. Meyer zu Drewer: Ich halte sie auch nicht generell für falsche Produkte. Ein Anleger sollte sie aber nur kaufen, wenn er sich der Risiken wirklich sehr bewusst ist. Diese Produktklasse ist vielleicht eher vergleichbar mit der Funktionsweise von Zertifikaten, auch wenn sie natürlich Fonds sind. DAS INVESTMENT.com: Werden Sie in dieser Hinsicht noch neue Produkte nachlegen? Meyer zu Drewer: Wir haben beispielsweise heute zwei weitere Short-ETFs und einen Hebel-ETF von Société Générale Asset Management übernommen. DAS INVESTMENT.com: Und auf die gesamte Palette bezogen? Meyer zu Drewer: Wenn ich die Asset-Klassen betrachte, finde ich kaum noch Lücken. Es ist soweit nahezu alles abgedeckt. Ich glaube auch nicht, dass wir generell noch sehr viele neue ETFs auflegen sollten. Aber wir werden wohl das Thema Rentenfonds noch weiter entwickeln und um bestimmte Themen und Laufzeiten ergänzen. DAS INVESTMENT.com: Zumindest über Mittelzuflüsse brauchen Sie sich ja nicht zu beklagen. Meyer zu Drewer: Die Masse der angelegten Gelder konzentriert sich auf wenige Fonds zu bestimmten Themen. Das sind der Geldmarktindex Eonia, Dax, MSCI World, Emerging Markets, Dow Jones Euro Stoxx 50, Rohstoffe und Renten mit einem bis drei Jahren Laufzeit. Die meisten weiteren Fonds sehen dagegen nicht allzu große Zuflüsse. Allerdings ist Sektorrotation wieder stark im Kommen. DAS INVESTMENT.com: Gibt es ein Mindestvolumen für einen wirtschaftlichen ETF, wie etwa bei aktiv gemanagten Fonds?