Manager des AB European Equity Portfolio Andrew Birse: „Wir schauen eher auf den Cashflow als auf den Gewinn“

Andrew Birse ist Co-Fondsmanager der Fonds AB European Equity Portfolio und AB Eurozone Equity Portfolio

Andrew Birse ist Co-Fondsmanager der Fonds AB European Equity Portfolio und AB Eurozone Equity Portfolio

DAS INVESTMENT.com: Sie gehen nach eigener Auskunft bei der Titelauswahl wie ein Private-Equity-Investor vor. Beschreiben Sie bitte kurz, was das bedeutet.

Andrew Birse: Private-Equity-Investoren denken und handeln sehr anders als die meisten Investoren in öffentlich zugänglichen Märkten. Ihr Zeithorizont ist gewöhnlich länger, typischerweise planen sie etwa fünf Jahre im Voraus. Bei unserer strategischen Herangehensweise berücksichtigen wir auch die Geschäftsstrategie und das Management von Unternehmen. Wir schauen eher auf den Cashflow als auf den Gewinn. Wir schätzen die langfristigen Aussichten für eine Firma und Branche ein. Auf diese Weise können wir uns auf Unternehmen konzentrieren, die ein attraktives langfristiges Rendite-Potenzial bieten.

Worauf schauen Sie genau, wenn Sie Aktien für Ihr Portfolio auswählen?

Birse: Wir suchen nach Unternehmen, die robust aufgestellt sind und die von positiven Trends in abgegrenzten Märkten auf der ganzen Welt profitieren können. Wir suchen auch nach weltweit führenden Unternehmen: nach europäischen Unternehmen etwa, die in ihrem Bereich weltweit zu den bedeutendsten zählen – deren starke globale Position aber aus dem einen oder anderen Grund noch nicht anerkannt ist.

Im Einklang mit unserem Analyseschwerpunkt, den Fundamentaldaten, suchen wir Firmen, die sich im Wandel befinden. Zum Beispiel Unternehmen, die ihre Cashflows ankurbeln, indem sie ihr operatives Ergebnis verbessern, das Unternehmen umstrukturieren oder ihre wenig effizienten Kapitalstrukturen verbessern.