Manager des M&G Optimal Income Fund im Gespräch „Ich kann meine Ideen frei umsetzen“

M&G-Manager Richard Woolnough | © Dirk Beichert

M&G-Manager Richard Woolnough Foto: Dirk Beichert

DAS INVESTMENT: Beschreiben Sie kurz Ihre Strategie.

Richard Woolnough: Der M&G Optimal Income Fund kann in alle Fixed-Income-Anlageklassen investieren. Ich kann meine Ideen zu Duration und Kreditrisiko ohne Beschränkung umsetzen. Der Fonds darf sogar bis zu20 Prozent in Aktien gehen, wenn ich die Aktie eines Unternehmens für vorteilhafter halte als dessen Anleihe.

Haben Sie die Strategie seit Auflegung geändert?

Nein, aber unser Anlagespektrum ist gewachsen. 2006 waren wir drei Fondsmanager im Retail-Anleihen-Team, heute sind wir elf. Wir haben Spezialisten für verschiedene Anleihensegmente. Zum Beispiel ist die Allokation in US-Dollar-Anleihen heute höher als damals. Das kommt zum Teil daher, dass wir in diesem Segment zurzeit gute Chancen sehen, aber auch daher, dass unser Wissen auf dem Gebiet gewachsen ist.

Erinnern Sie sich noch an eine Top- und eine Flop-Anlageidee aus den vergangenen zehn Jahren?

Die Performance basiert auf einer Kombination aus meinen makroökonomischen Einschätzungen und einem wertgetriebenen Ansatz. Manchmal dauert es länger, aber normalerweise kehrt der Markt irgendwann zum fairen Wert zurück. Meine Untergewichtung von Kreditrisiken und Banken, als die Finanzkrise aufkam, hat der Performance gutgetan, da Risikoanlagen abverkauft wurden und Bankanleihen kollabierten. Seit Herbst 2013 halten wir die Duration bei Staatsanleihen sehr kurz, da die Renditen in den letzten Jahren stark gesunken sind. Dies hat die relative Performance eher belastet.

Wie ist der Fonds positioniert?

Während ich vorsichtig bei der Zinsduration bin, bin ich weiter zuversichtlich für die Kreditseite. Das spiegelt meine grundsätzliche Ansicht wider, dass Erträge eher aus der Spread-Verengung als aus einem weiteren Rückgang der Staatsanleihen-Rendite entstehen.

Was ist mit Aktien?

Nach einer aktienfreien Zeit kaufen wir seit Juli wieder Aktien, die zurzeit rund 5 Prozent des Portfolios ausmachen. Wir investieren vor allem in große Konzerne wie Apple, Time Warner, Daimler und BMW.

Über Richard Woolnough: Der Fondsmanager (52) wechselte 2004 von Old Mutual zu M&G. Dort perfektionierte er seine Idee zur Strategie des M&G Optimal Income Fund. Der Fonds startete Ende 2006 in Großbritannien und entwickelte sich zum Aushängeschild der britischen Fondsgesellschaft.