Marktanteile in Europa Diese 10 Anbieter dominieren den ETF-Markt

Am europäischen Markt für börsengehandelte Indexpapiere, Exchange Traded Funds/ETF sind 48 Anbieter aktiv. Zusammen verwalten sie knapp 484 Milliarden Euro in 2.094 Produkten – Stand Ende Oktober. Die Zahlen stammen aus einem Bericht des Analysehauses Thomson Reuters Lipper, das regelmäßig Licht in den europäischen Fondsmarkt bringt.

Trotz der im Verhältnis großen Anbieterzahl wird der Markt von einigen großen Unternehmen beherrscht, stellt Research-Spezialist Detlef Glow von Thomson Reuters Lipper fest. Die ersten zehn Anbieter verwalten fast 93 Prozent der angelegten Mittel. Ganz eindeutig dominiert iShares, der ETF-Ableger des US-Vermögensverwalters Blackrock, den Markt. 

Ist neuen Akteuren also der Zutritt verwehrt und manipulieren die wenigen „Großen“ die Preise?

Nichts davon sei der Fall, so Glow: In den letzten Jahren hätten sich immer wieder neue Anbieter in dem populären Markt etablieren können. Auch die Befürchtung, dass wenige mächtige Anbieter die Fondskosten eigenmächtig in die Höhe treiben könnten, findet der Marktbeobachter nicht bestätigt: Die großen Anbieter nähmen aktiv Anteil an der Preissenkungsrally und verstärkten den derzeitigen Preisrückgang bei ETFs noch.

Und was passiert, wenn sich der Markt zukünftig doch konsolidiert und kleinere Anbieter möglicherweise das Feld wieder räumen müssen? – Man wolle den Markt im Blick behalten, um Verzerrungen rechtzeitig erkennen zu können, verspricht Glow.