Marktausblick von Savills „Ich sehe keine große Gefahr für deutsche offene Immobilienfonds“

Marcus Lemli ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Savills in Deutschland

Marcus Lemli ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Savills in Deutschland

// //

DAS INVESTMENT.com: In welchem Umfang werden deutsche offene Immobilienfonds und/oder Immobilien-Spezialfonds ihre UK-Immobilien Ihrer Meinung nach abwerten müssen?

Marcus Lemli: Derzeit erwarten wir, dass Preise für Büro-Immobilien in London über einen Anstieg der Anfangsrenditen in einzelnen Fällen sinken werden, insbesondere, wenn der Verkäufer Verkaufsdruck verspürt. Inwieweit dies auf die Bewertungen der Immobilien der offenen Fonds einen Einfluss haben wird, ist dann im Einzelfall zu prüfen.

Wie begründen Sie Ihre Prognose?

Lemli: Derzeit blicken Investoren mit Vorsicht auf den Standort London. Die Unsicherheit über die Konsequenzen, die die Entscheidung zum Austritt Großbritanniens sind derzeit noch unklar. Diese Zurückhaltung bei Käufern führt dazu, dass Verkäufer, die aktuell verkaufen wollen, in einzelnen Fällen einen Risikoabschlag akzeptieren müssen.

Wann würde eine solche Abwertung stattfinden und sich in den Fondspreisen widerspiegeln?

Lemli: Eine mögliche Anpassung der Werte würde zum nächsten Bewertungsstichtag der entsprechenden Immobilie stattfinden.