Marktkommentar Fed Gouverneure machen Stimmung

Apella Fondsexperte Ulrich Harmssen: „Allenfalls kreditfinanzierter Konsum könnte über Basiseffekte die Inflation nach oben hebeln“.

Apella Fondsexperte Ulrich Harmssen: „Allenfalls kreditfinanzierter Konsum könnte über Basiseffekte die Inflation nach oben hebeln“.

// //

John Williams, Fed-Gouverneur aus San Francisco, sieht Potential für 2 bis 3 weitere Zinsschritte in diesem Jahr in den USA. Sein Kollege James Bullard stößt ins gleiche Horn und begründet dies mit niedriger Arbeitslosigkeit als potentiellen Inflationstreiber.

Ist es Absicht, bei diesen Äußerungen komplett auszublenden, dass weit mehr als die Hälfte der neuen Jobs in den USA aus dem Niedriglohnsektor stammen? Da zugleich etliche Jobs aus dem Hochlohnsektor aktuell wegfallen, kann man sich unschwer vorstellen, dass die Entwicklung der Lohnsummen in den USA insgesamt kaum Raum lässt für die Vorstellung, die Inflation in den USA könnte durch anziehenden Konsum deutlich steigen.

Allenfalls kreditfinanzierter Konsum mit kurzfristigen Effekten auf die Inflation und anziehende Preise in den USA für Benzin, Heizöl und Energie könnte über Basiseffekte die Inflation nach oben hebeln (wenn man denn davon ausgeht, dass es in diesem Sektor zu weiteren Teuerungen kommen wird).

Nein, mein Eindruck ist, dass die Fed sich Spielräume verschaffen will, um bei künftigen Krisen auch mit dem Instrument Zinssenkungen wieder reagieren zu können. Anders lässt sich das Gerede über weitere Zinsschritte in den USA kaum begründen.