Matthew Siddle von Fidelity Europa? Great again!

Matthew Siddle, Manager des Fidelity European Growth Fund

Matthew Siddle, Manager des Fidelity European Growth Fund

Die Stimmung in Europa hellt sich weiter auf. Unternehmensdaten entwickeln sich erfreulich, und der positive Ausgang wichtiger europäischer Wahlen macht den Weg frei für weiteres Wachstum. Für ein Investment in europäische Aktien sprechen derzeit gleich mehrere Faktoren. So bewertet Matthew Siddle, Manager des Fidelity European Growth Fund*, die Lage.

Analyse: Was für Europa-Aktien spricht

Es gibt derzeit gleich mehrere gute Gründe für ein Investment in europäische Aktien. Erstens: Die Unternehmenserträge sind in den vergangenen Monaten gestiegen, und das Gewinnwachstum hat sich verbessert, ebenso die Eigenkapitalrenditen im Vergleich zu US-amerikanischen Unternehmen. Zweitens: Die Aktien europäischer Unternehmen sind im Vergleich zu ihren US-Pendants deutlich günstiger bewertet. Drittens: Die politischen Risiken auf dem alten Kontinent sind seit der Niederlage von Marine Le Pen bei der französischen Präsidentschaftswahl und den Parlamentswahlen deutlich gesunken. Für Investoren ergibt sich damit ein sehr interessantes Anlageumfeld, zumal sich wichtige Indikatoren in den USA und in China derzeit eher abschwächen.

Strategie: Die richtigen Aktien auswählen

Anleger hatten in den vergangenen Monaten vielfach schwankungsstarke Aktien bevorzugt, weil die von der Erholung besonders profitierten – und gleichzeitig oft günstig bewertet waren. Aktien mit hoher Qualität und solidem Geschäftsmodell dagegen galten ihnen als weniger attraktiv. Das hat sich geändert. Inzwischen sind volatile Titel nicht mehr automatisch günstiger, die Bewertungslücke hat sich in den vergangenen neun Monaten geschlossen. Die besseren Gelegenheiten finden sich nun wieder bei langfristig soliden Qualitätstiteln.

Portfolio: Attraktive Branchen und Firmen

Unter den defensiven Branchen ist der Gesundheitssektor – hier allerdings eher Medizintechniker und Dienstleister als Pharmakonzerne – aktuell übergewichtet, zudem ist die Telekommunikationsbranche untergewichtet. Bei zyklischen Werten spielen Technologiefirmen wie SAP**, die stark wachsen und langfristig deutlich bessere Aussichten bieten als Banken und die Investitionsgüterindustrie, im Fonds eine wichtige Rolle. Bei Rohstoffen sind Schlüsselunternehmen wie Shell** dank attraktiver Bewertungen und guter Cashflow-Entwicklung stärker gewichtet als Firmen aus dem Bereich Grundstoffe.

Ergebnis: Starke Leistung des Europa-Klassikers

Ziel des Fonds ist es, langfristig solide Erträge zu erwirtschaften und gleichzeitig das Verlustrisiko in Schwächephasen zu reduzieren. Und das kontinuierlich: Sein Track Record von mittlerweile mehr als 25 Jahren macht den Fidelity European Growth Fund zu einem echten Europa-Klassiker.

Das könnte Sie auch interessieren:

Stimmungsindikator: So steht es um die Wirtschaft in der Eurozone. Auf einen Blick

  • Europäische Unternehmen: Welche Faktoren wirklich wichtig für den Erfolg sind. Matthew Siddle zeigt auf
  • Fidelity European Growth Fund: Mit ausgewählten Qualitätstiteln in jeder Börsenphase gut aufgestellt. Mehr erfahren

Chancen

Der Fidelity European Growth Fund setzt auf die aussichtsreichsten europäischen Unternehmen, die vom Wachstum in und außerhalb Europas profitieren. Der Fonds unterliegt keinen Anlagebeschränkungen in Bezug auf Größe, Branche oder Land und investiert gezielt in Einzeltitel, die langfristig eine erstklassige Wertentwicklung bieten können.

Risiken

Der Fidelity European Growth Fund ist ein Aktienfonds. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Der Fonds ist in Euro aufgelegt, hält aber einen Teil seiner Investments in Fremdwährungen. Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fonds durch Wechselkursänderungen Wertverluste erleiden.

* Vollständiger Fondsname: Fidelity Funds - European Growth Fund A-EUR, ISIN: LU0048578792

** Die Nennung von Einzeltiteln dient ausschließlich der Illustration und ist nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass diese Ansichten nicht länger aktuell sein können und Fidelity daraufhin bereits reagiert haben kann. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine zuverlässigen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen.

Die in diesem Text enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wesentlicher Merkmale des Fonds wieder. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage der wesentlichen Anlegerinformationen, des Verkaufsprospektes, des letzten Geschäftsberichtes und – sofern nachfolgend veröffentlicht – des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes und können kostenlos bei der jeweiligen Fondsgesellschaft oder bei FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder über www.fidelity.de angefordert werden. Der Verkaufsprospekt enthält ausführliche Risikohinweise. Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert der Fondsanteile kann schwanken und ggf. den Wert des eingesetzten Kapitals unterschreiten. Die Höhe von Ausschüttungen kann steigen als auch fallen. Bitte beachten Sie auch die Risiken einer Geldanlage in Investmentfonds. Wir empfehlen Ihnen, beim Vergleich von Fonds auf eine 5-Jahres-Wertentwicklung zu achten. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Fidelity International veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlung. Fidelity, Fidelity International, das Fidelity International Logo und das "F-Symbol" sind Markenzeichen von FIL Limited. FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt am Main. Stand: 15.06.2017 MK9291