MEAG MultiSmart Neuer marktneutraler Fonds für „Liquid Alternatives“

Michael Kerber ist Portfoliomanager des MEAG MultiSmart, für dessen in Deutschland und Österreich zum Vertrieb zugelassene Anteilklasse A keine Mindestanlage gilt.

Michael Kerber ist Portfoliomanager des MEAG MultiSmart, für dessen in Deutschland und Österreich zum Vertrieb zugelassene Anteilklasse A keine Mindestanlage gilt.

Der Vermögensmanager der Versicherer Munich Re und Ergo hat mit dem Meag Multismart (ISIN: DE000A2AMSJ2) einen neuen Fonds aufgelegt, der „weitestgehend unabhängig von der Entwicklung der Aktien- und Rentenmärkte“ einen mittel- bis langfristigen Wertzuwachs erwirtschaften soll. Der Fonds ist nach Angaben der Münchner Fondsgesellschaft dabei stets liquide, weil die eingesetzten „Wertpapiere und Instrumente auch in Krisensituationen jederzeit verfügbar“ seien.

„Der Meag Multismart kombiniert marktneutrale Investmentstrategien in Aktien, Rohstoffe und Volatilität“, erklärt Portfoliomanager Michael Kerber. Für die Aktienstrategie würden schwankungsarme Aktien im Eurostoxx 50 zu Lasten riskanterer Indextitel übergewichtet. Außerdem werden Marktrisiken durch den Verkauf von Futures auf den kapitalisierungsgewichteten Eurostoxx 50 abgesichert.

„In der Rohstoffstrategie werden durch die Beschaffenheit der Terminkurve Rollrenditen über einen Long-Short-Ansatz vereinnahmt“, so Kerber weiter. Und: „Die Volatilitätsstrategie zielt darauf ab, aus dem Verkauf von impliziter Volatilität im US-Aktienmarkt, Rollgewinne zu erzielen. Die äußerst liquiden Volatilitäts- und Rohstoffstrategien werden als Overlay eingesetzt und sind etwa gleichgewichtet.“