Medienberichten zufolge Blackrock soll Einstieg bei italienischem Asset Manager Eurizon planen

Blackrock-Chef Larry Fink spricht im November 2017 auf einer Konferenz in New York: Wie die „Financial Times“ berichtet, möchte sich der Vermögensverwalter am italienischen Asset Manager Eurizon beteiligen. | © Getty Images

Blackrock-Chef Larry Fink spricht im November 2017 auf einer Konferenz in New York: Wie die „Financial Times“ berichtet, möchte sich der Vermögensverwalter am italienischen Asset Manager Eurizon beteiligen. Foto: Getty Images

Laut Medienberichten verhandelt Blackrock derzeit mit dem italienischen Asset Manager Eurizon über eine Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen. Die Gespräche würden bereits seit mehreren Monaten laufen, schreibt die „Financial Times“.

Eurizon ist mit 315 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen eine der größten Fondsgesellschaften Italiens. Der Marktanteil liegt nach eigenen Angaben bei 15,3 Prozent.

Blackrock soll 10 Prozent wollen

Eurizon-Chef Tommasso Corcos habe vor, bis Ende des Jahres maximal ein Fünftel des Unternehmens zu verkaufen. Blackrock wiederum sei an einem Anteil von 10 Prozent interessiert, heißt es in dem Bericht weiter.

Blackrock wolle damit seinen Einfluss in Italien weiter ausbauen. Eurizon dagegen erhoffe sich einen besseren Zugang zu internationalen Kunden.

Blackrock wollte den Bericht auf Nachfrage von DAS INVESTMENT nicht kommentieren.