Mischfonds neu gedacht So funktionieren die Multi-Asset-Fonds von Wave Management

Elektropop-Erfinder Kraftwerk: Mit einem innovativen Investmentansatz sieht sich die WAVE gut gerüstet für die neue Realität an den Märkten. Foto: Getty Images

Elektropop-Erfinder Kraftwerk: Mit einem innovativen Investmentansatz sieht sich die WAVE gut gerüstet für die neue Realität an den Märkten. Foto: Getty Images

// //

Im Frühjahr noch über 12.000 Punkten, im August dann wieder vierstellig, um nach kurzer Erholung noch weiter abzutauchen und dann neuerlich zum Sprung über die 10.000er-Marke anzusetzen – die diesjährige Achterbahnfahrt des Dax hat Anlegern eindrücklich vor Augen geführt, was viele nach einem langen, komfortablen Aufwärtstrend schon fast vergessen hatten: Es gehört zum Wesen der Aktienmärkte, dass sie schwanken. Für Philipp Magenheimer von der Hannoveraner WAVE Management AG ist das nicht mehr als eine Bestätigung seiner Überzeugung: „Das gegenwärtige Marktumfeld offenbart wieder einmal, dass ein klassischer Buy-and-hold-Ansatz die Risikotragfähigkeit sicherheitsorientierter Anleger übersteigt.“

Das gilt dabei nicht nur für den Aktienmarkt. Der Manager des WAVE Total Return Fonds R und des WAVE Total Return Fonds Dynamic R warnt gleichzeitig: „Auch Anleihen bieten keinen zuverlässigen Schutz vor größeren Schwankungen und schmerzhaften Verlusten mehr. Der Renditeanstieg seit April führte zu Kursverlusten bei Zinspapieren, zudem ist die Korrelation zu Aktien hoch. Die beabsichtigten risikominimierenden Diversifikationseffekte durch eine Verteilung des Anlagevermögens auf Aktien und Renten verpuffen dadurch.“

Der WAVE-Fondsmanager verteilt das Anlagevermögen seiner beiden Total-Return-Fonds natürlich ebenfalls auf Aktien und Anleihen; dabei belässt er es aber nicht. Die angesprochenen Risiken will Magenheimer effektiv begrenzen, indem er die Investitionsquoten sehr dynamisch steuert. So hatte der Fondsmanager beispielsweise während des massiven Einbruchs in der zweiten Augusthälfte die Aktienpositionen beider Fonds komplett über Derivate abgesichert und zudem die Duration und damit die Auswirkung von Zinsanstiegen auf das Portfolio deutlich reduziert.

Positiver Ertrag unabhängig vom Markt

Das aktive Management der Investitionsquote auf der Aktienseite und der Duration auf der Rentenseite ist ein zentrales Element, mit dem Magenheimer und sein Team ihr Anlageziel erreichen wollen. Das liegt für beide Fonds in der Erwirtschaftung eines positiven Ertrags unabhängig vom jeweiligen Marktumfeld. Beim WAVE Total Return Fonds R sollen es 400 Basispunkte über dem Geldmarktsatz gemessen am Drei-Monats-Euribor sein, bei der dynamischen Variante 600 Basispunkte.

Besonderheit ist dabei, dass der Asset Manager neben einer Zielrendite auch konkrete Wertuntergrenzen nennt, die den Total-Return-Anspruch der beiden Fonds unterstreichen. So soll der Total-Return-Fonds im Kalenderjahr niemals unter 95 Prozent des Rücknahmepreises vom ersten Handelstag des Jahres rutschen, der Dynamic-Fonds nicht unter 90 Prozent.