Mit dem Finanzinvestor Cinven Axa verhandelt über Verkauf der Axa Life Europe

Die Hauptverwaltung der Axa Deutschland in Köln: Die Axa Gruppe verhandelt über den Verkauf der Axa Life Europe.  | © Axa

Die Hauptverwaltung der Axa Deutschland in Köln: Die Axa Gruppe verhandelt über den Verkauf der Axa Life Europe. Foto: Axa

Bei Axa Life Europe handelt es sich um eine Plattform, über die Axa ihr Variable-Annuities-Produkt Twin Star in Europa vertrieb. Allerdings wurde das Neugeschäft für dieses Produkt bereits 2012 eingestellt.  

Die möglichen Einnahmen der Axa Gruppe aus dem Verkauf könnten bei rund 1,17 Milliarden Euro liegen. Darin enthalten wären 925 Millionen Euro aus dem Verkauf von Aktien der Axa Life Europe (ALE); und eine Kapitalausschüttung von ALE an Axa im Vorfeld der Transaktion in Höhe 240 Millionen Euro.

Fast 250.000 Verträge betroffen

Axa Life Europe hat seinen Sitz in Dublin. 60 Mitarbeiter arbeiten dort und verwalten rund 248.000 Versicherungsverträge mit einem Wert von etwa 5 Milliarden Euro. Deutsche Verträge haben dabei einen Anteil von 70 Prozent am ALE-Portfolio. Die Vertragsverwaltung übernimmt weiterhin Axa Deutschland.

Die Transaktion müsste noch die Zustimmung der betroffenen Aufsichtsbehörden erhalten. Bei Axa rechnet man mit einer Finalisierung Ende 2018 / Anfang 2019.