Morningstar Award Fidelity Germany Fund lässt Konkurrenz hinter sich

Christian von Engelbrechten, Fondsmanager des Fidelity Germany Fund

Christian von Engelbrechten, Fondsmanager des Fidelity Germany Fund

// //

Der Fidelity Germany Fund hat im Jahr 2015 eine Wertentwicklung von 20,9 Prozent nach Kosten erzielt und damit den Deutschen Aktienindex Dax deutlich übertroffen, der um 9,6 Prozent zulegte. Auch über drei Jahre (60,2 Prozent) und fünf Jahre (76,7 Prozent) bis Ende 2015 hat der Fidelity Germany Fund den Dax (41,1 beziehungsweise 55,4 Prozent) hinter sich lassen können.

Gleichzeitig ist der von Christian von Engelbrechten gemanagte Fonds schwankungsärmer als der Index. Über die vergangenen drei Jahre bis Ende 2015 hatte er ein Beta von 0,88 und eine Information Ratio von 0,98. Ein Beta kleiner Eins bedeutet, dass der Fonds im Verhältnis zum Gesamtmarkt weniger schwankt. Die Information Ratio setzt die Rendite eines Fonds ins Verhältnis zu den eingegangen Risiken. In der Praxis gilt eine Information Ratio von 0,5 oder höher als sehr gut.

„Man darf sich nicht von Trends nervös machen lassen“

Fondsmanager Christian von Engelbrechten sieht in der Auszeichnung eine Anerkennung seines Ansatzes: „Der Morningstar Award bestätigt, dass klassisches Fondsmanagement – unser researchorientierter Investmentansatz mit gezielter Einzeltitelauswahl – für unsere Anleger langfristig die besten Ergebnisse liefert.“

„Unsere weltweit mehr als 140 hauseigenen Aktienanalysten führen jedes Jahr mehrere tausend Gespräche mit Vorständen börsennotierter Unternehmen sowie deren Wettbewerbern, Kunden, Lieferanten und Branchenexperten. Bei vielen Gesprächen bin auch ich dabei. Nur so ist es möglich, ein umfassendes Bild von der Entwicklung der Unternehmen zu bekommen. Unterstützt wird dies durch Studien, die wir zusätzlich in Auftrag geben.“

„Auf Basis dieser Arbeit beurteile ich die Gewinnsituation der Unternehmen und wähle die 40-50 aussichtsreichsten für den Fidelity Germany Fund aus. Man darf sich nicht von Trends und Nachrichten nervös machen lassen, sondern sollte konsequent bei einer Strategie bleiben, mit der man auf Basis von Analysen die Unternehmen herausfiltert, deren langfristiges Gewinnpotenzial noch unterschätzt wird. Denn das wird sich letztlich auch im Aktienkurs positiv niederschlagen.“

Eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort

Christian von Engelbrechten ist seit 14 Jahren in der Branche tätig und seit mehr als fünf Jahren für den Fidelity Germany Fund verantwortlich. Sein Erfolg spiegelt sich in zahlreichen Top-Bewertungen von Analysehäusern wider. Neben der aktuellen Auszeichnung hält sein Fidelity Germany Fund die Bestnote von 5 Sternen bei Morningstar und den FWW Fundstars, die Höchstnote A von Feri und die Höchstbewertung für den Gesamtertrag und den konsistenten Ertrag im Lipper Leaders Rating.

Zudem stuft Citywire von Engelbrechten mit AA ein, dem aktuell höchsten Rating eines Fondsmanagers im Citywire-Sektor Deutschland. „Es ist mein Anspruch, Fidelity auch in Zukunft weiter als den führenden Experten für deutsche Aktien zu etablieren“, so von Engelbrechten.

Morningstar ist eine der führenden internationalen Analyse- und Ratingagenturen von Anlageprodukten. Bewertungsgrundlage für den Award ist eine quantitative Analyse der risikoadjustierten Fondsentwicklung über ein, drei und fünf Jahre.