Morningstar-Empfehlung Darum ist der UBS EF Global Opportunity eine gute Wahl für globale Aktien

Holte ebenfalls Bronze: US-Gymnastik-Sportlerin Margaret Nichols bei den Weltmeisterschaften in Glasgow, November 2015. Foto: Getty Images

Holte ebenfalls Bronze: US-Gymnastik-Sportlerin Margaret Nichols bei den Weltmeisterschaften in Glasgow, November 2015. Foto: Getty Images

// //

Glückliche Kombination verschiedener Anlageansätze und risikobewusste Herangehensweise: Der global anlegende Aktienfonds UBS EF Global Opportunity (ISIN DE0008488214) wurde von der Analyseagentur Morningstar mit der Auszeichnung „Bronze“ bedacht. Das mit nur drei Spezialisten besetzte Team um Maximilian Anderl wähle seine je 50 bis 60 Portfoliotitel sehr sorgfältig nach einem Bottom-up-Ansatz aus, loben die Analysten. Durch den Fokus auf umfassende Fundamentalanalyse könne die Länder- und Branchenallokation deutlich vom MSCI World, aber auch von der Peergroup aus ähnlichen Produkten abweichen.

Das Management des bereits seit 1973 existierenden Fonds-Dinos blicke stets auf das Marktumfeld und richte Portfolio-Auswahl und Anlagestil entsprechend aus, so Morningstar. Schon seit längerer Zeit im Hauptfokus der Portfolio-Verantwortlichen: Großunternehmen mit einem starken Cashflow, die nachhaltiges Wachstum versprechen. Ebenfalls im Einsatz: Long-Short-Strategien mit europäischen Werten. Mögliche Währungsrisiken sichere das Portfolio-Management so ab, dass Euro-Anleger von großen Verlusten durch Währungsverschiebungen verschont blieben.

„Die umsichtige Vorgehensweise des Teams, das Verlustrisiken immer im Blick hat und stark verschuldeten Unternehmen skeptisch gegenübersteht, kommt in unterdurchschnittlichen Risikokennzahlen zum Ausdruck“, begründet Morningstar sein Bronze-Urteil.