Morningstar So haben Mischfonds die Marktturbulenzen überstanden

Flugzeug im Unwetter: Turbulenzen haben auch Mischfonds zu schaffen gemacht, Foto: Getty Images

Flugzeug im Unwetter: Turbulenzen haben auch Mischfonds zu schaffen gemacht, Foto: Getty Images

// //

Wie krisenfest sind europäische Mischfonds? Analysten des Research-Hauses Morningstar haben untersucht, wie die derzeit sehr gefragten Kombiprodukte auf die jüngsten Krisen sowohl an Anleihe- als auch Aktienmärkten reagiert haben.

Dazu haben sie vier Mischfondskategorien zu einer jeweils unterschiedlich gewichteten Aktien-Anleihen-Benchmark in Beziehung gesetzt. Als Vergleichsindizes dienten auf Rentenseite der Index Barclays Euro Aggregate Bond TR und auf Aktienseite der FTSE World TR.      

Die vier Mischfondskategorien

  1. Fonds aus der Kategorie EUR Mischfonds defensiv mit einer Aktienquote von maximal 35 Prozent wurden mit einer 75:25 Renten-Aktien-Benchmark verglichen.
  2. Die Kategorie EUR Mischfonds ausgewogen (35 bis 65 Prozent Aktienanteil) stellte Morningstar einer 50:50-Benchmark gegenüber.
  3. In der Kategorie EUR Mischfonds flexibel finden sich Fonds, die in der Anlagegestaltung frei sind. Sie wurden ebenfalls zu einer 50:50-Benchmark in Beziehung gesetzt.
  4. EUR Mischfonds offensiv (mehr als 65 Prozent Aktien) wurden mit einer 25:75 Renten-Aktien-Benchmark verglichen.
Vorweggenommen: Die Verteilung der Vermögenswerte innerhalb der untersuchten Mischfonds wich von den in der Benchmark angenommenen Anteilen erheblich ab. Ausschlaggebend dafür war der hohe Cash-Anteil in allen untersuchten Portfolios:

Tabelle 1: Aktien, Renten, Cash: Die Asset Allokation der Mischfondskategorien


In der turbulenten Marktphase von April bis August 2015 konnten lediglich ausgewogene und defensive Mischfonds den Renditeverlust geringer halten als ihre Benchmark. Sie schnitten 12 beziehungsweise 31 Basispunkte besser als ihr gemischter Vergleichsindex ab.

Bei den maximalen Verlusten im genannten Zeitraum hielten dagegen alle vier Kategorien ihren Benchmarks stand. Besonders gut gelang das jedoch den offensiven Mischfonds (Tabelle 2).

Tabelle 2: Mischfondsbilanz April bis August 2015


Als Gründe für die begrenzten Verluste der Mischfonds sieht Morningstar die schon erwähnten hohen Cash-Quoten der Fonds, die die Fonds offensichtlich vor allzu schlimmen Verlusten geschützt haben. Auch hätten wegen der scharfen Augustkorrektur an den Aktienmärkten diejenigen Fonds profitiert, die wenig auf Aktien gesetzt haben. Insgesamt lag bei allen Mischfonds der tatsächlich gehaltene Aktienanteil weit unter dem in der jeweiligen Benchmark angenommenen Wert (Tabelle 1).