MPC plant Kapitalerhöhung Münchmeyer Petersen Capital AG schließt Pre-Placement ab

//

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG („MPC Capital AG“) hat das gestern am frühen Abend gestartete Pre-Placement von 3.560.229 neuen Aktien am späten Abend erfolgreich abgeschlossen. Sämtliche im Pre-Placement angebotenen neuen Aktien wurden bei ausgewählten institutionellen Investoren außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika zu einem Preis von 6,00 Euro je neuer Aktie platziert. Damit wurde ein Bruttoemissionserlös von 21,4 Millionen Euro erzielt. Das Orderbuch war zum Bezugs- und Angebotspreisdeutlich überzeichnet.

Der Vorstand der MPC Capital AG legte mit Zustimmung des Aufsichtsrats der MPC Capital AG und in Abstimmung mit den Konsortialbanken den Platzierungspreis mit 6,00 Euro je neuer Aktie fest. Die im Pre-Placement platzierten neuen Aktien werden voraussichtlich am 15. September gegen Bezahlung des Platzierungspreises geliefert werden. Die Einbeziehung in den Handel soll ebenfalls am 15. September erfolgen.

Das Pre-Placement stellt den ersten Teil der gestern von der MPC Capital AG bekanntgegebenen Kapitalerhöhung von bis zu 6.085.583 neuen Aktien dar. Aktionäre der MPC Capital AG werden, soweit sie ihre Bezugsrechte nichtabgetreten oder hierauf verzichtet haben, im Rahmen der Bezugsfrist, die voraussichtlich am 14. September startet und voraussichtlich bis einschließlich 27. September laufen wird, neue Aktien im Verhältnis 4 zu 1 zum Bezugspreis von 6,00 Euro je neuer Aktie beziehen können.

Auf Basis des Platzierungs- und Bezugspreises und unter der Annahme, dass sämtliche 6.085.583 neuen Aktien im Rahmen des Angebots platziert werden können, würde die MPC Capital AG aus dieser Kapitalerhöhung einen Bruttoemissionserlös von voraussichtlich rund 36,5 Millionen Euro erzielen.