Themen-Experte
Multi-Asset

Schroders Infografik

Das Jahr 2016

Welche Ereignisse haben die Finanzmärkte in 2016 besonders bewegt? Die Infografik von Schroders gibt Aufschluss über Zusammenhänge und Konsequenzen. [mehr]

[VIDEO]  Video von Schroders

Diese Bedeutung hat ESG für Anleger

Wie wichtig ist es Investoren, dass ihre Anlagen positive Auswirkungen auf die Welt um sie herum haben? Hierzu hat Schroders 20.000 Anleger in 28 Ländern befragt und die Ergebnisse im Video festgehalten. Eine Anlegergruppe ist ganz besonders an ESG interessiert. [mehr]

Der britische Asset Manager Schroders hat die Markteinführung des Schroder ISF* Global Credit Income (ISIN: LU1514167722) angekündigt. Um die Ertragsmöglichkeiten im globalen Anleihenuniversum umfassend auszuschöpfen, investiert das Fondsmanagement aktiv und flexibel in alle globalen Märkte. [mehr]

Laut der Schroders Global Investor Study 2016, für die 20.000 Endanleger aus 28 Ländern befragt wurden, legen Millennials (Personen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren) mehr Wert auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance, kurz ESG) als Anleger über 36 Jahre. [mehr]

In Zeiten extrem niedriger Zinsen erfahren alternative Investmentlösungen immer mehr Zuspruch. Die Plattform GAIA* von Schroders bietet eine Palette ausgesuchter, UCITS-konformer Strategien externer Manager, die mit ihren Ansätzen nicht nur alternative, sondern auch innovative Lösungen bieten. Insgesamt sind in den Strategien bereits mehr als fünf Milliarden US-Dollar angelegt. Zum Kundenstamm zählen unter anderen Privatbanken, Family Offices, Pensionsfonds und Versicherungen. [mehr]

Der Trump-Sieg wird wahrscheinlich Druck auf manche Marktsegmente ausüben, meint Johanna Kyrklund, Global Head of Multi-Asset Investments bei Schroders. Grund: Investoren werden das gestiegene politische Risiko mit einpreisen. Doch wird Trump als US-Präsident seinen lautstark im Wahlkampf getätigten Ankündigungen – zum Beispiel über die Einführung von Zöllen nach Mexiko und China – wirklich Taten folgen lassen? Oder gilt nicht auch für ihn: Hunde die bellen, beißen nicht? [mehr]

Die erste Marktreaktion auf den US-Wahlsieg von Donald Trump fällt so aus, wie man es erwartet hatte. Die Renditen der US-Staatsanleihen sind überwiegend höher, wobei bei den 30-jährigen Laufzeiten die Renditenkurve steiler verläuft, und sie damit die größten Veränderungen verzeichnen. [mehr]

Laut Keith Wade, Chefvolkswirt von Schroders, müssen sich Investoren nun mit der Wirklichkeit eines Präsidenten auseinander setzen, der sowohl die Schaffung von 25 Millionen Arbeitsplätzen als auch die Errichtung einer Mauer entlang der mexikanischen Grenze versprochen hat. Die Finanzpolitik eines Präsidenten Trumps bedeutet zudem die Kürzung von Steuern und staatlichen Ausgaben, was sehr wahrscheinlich zu höheren Zinsen, Inflation und einem größeren Budgetdefizit führen wird. [mehr]

Nachdem zum Jahresanfang deflationäre Risiken im Fokus der Anleger standen, droht inzwischen eine stagflationäre Entwicklung. Welche Investment-Strategien angesichts eines moderaten globalen Wirtschaftswachstums, zunehmender Inflationstendenzen sowie politischer Risiken jetzt eine Stabilisierung des Portfolios bieten können, erläutert Investment Analyst Daniel Lösche von Schroders im Video. [mehr]