Musterdepot-Kommentar Trend-Depot: Anlagedruck hält die Kurse im grünen Bereich

Profitieren vom niedrigen Zins-Umfeld: Fondsmanager Simon Lue-Fong (links) und Markus Herrmann

Profitieren vom niedrigen Zins-Umfeld: Fondsmanager Simon Lue-Fong (links) und Markus Herrmann

Den aktuellen Stand aller vier Musterdepots sehen Sie hier.

„Das Comeback der Schwellenländer-Anleihen“ (GAM), „Schwellenländer-Anleihen besitzen weiteres Potenzial“ (Blackrock), „Schwellenländer-Anleihen verzeichnen starke Wertentwicklung“ – derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendeine Fondsgesellschaft in einem Marktkommentar die Vorzüge der genannten Anlageklasse ins rechte Licht rückt. Ein echtes Trend-Investment also.

Auch im Trend-Depot von DER FONDS sind Schwellenländer-Anleihen seit einigen Monaten mit einer eigenen Position vertreten. Die dahinter stehende Überlegung deckt sich durchaus mit dem am häufigsten genannten Pro-Argument der Branche: Je länger die Null- und Niedrigzinsphase in den Industrieländern andauert, desto verzweifelter wird allerorten die Suche nach Möglichkeiten, bei Neuengagements mehr als eine Eins oder eine Zwei vor dem Komma zu bekommen.

Diese Hürde nehmen Emerging-Markets-Bonds locker, und im Gegensatz zum zunehmend heiß laufenden Markt für Unternehmensanleihen ist nach drei ausgesprochen mageren Jahren von überbordender Euphorie noch nicht viel zu spüren. Ganz besonders gilt das für Schwellenländer-Staatsanleihen in lokaler Währung, denn der weitaus größte Teil der 2016 neu oder wieder in den Sektor geflossenen Gelder entfällt auf Papiere, die auf US-Dollar oder eine andere Hartwährung lauten. „Das Verhältnis liegt in etwa bei 90 zu 10“, bestätigt Walter Liebe von Pictet Asset Management.

Trend-Depot: Der Sauren Absolute Return drückt das Gesamtergebnis

     
Fonds Datum erste
Aufnahme
Stücke akt. Wert
in Euro
Depot-
Anteil
Gewinn/
Verlust
Hansagold EUR 10.05.2016 74.957 4,234.47 8.5% 5.9%
Lupus Alpha Dividend Champions 31.12.2015 39.253 7,181.77 14.4% 2.6%
Magna New Frontiers 21.07.2015 321.776 4,699.22 9.4% 9.8%
Main First Germany 31.12.2015 30.170 5,071.04 10.1% 1.4%
OP Food 31.12.2015 19.508 6,191.97 12.4% 3.2%
Pictet Em. Local Currency Debt HP EUR 10.05.2016 39.833 4,157.74 8.3% 3.9%
Robeco Global Consumer Trends 31.12.2015 38.163 5,843.15 11.7% -2.6%
Sauren Absolute Return 31.12.2015 848.176 12,681.23 25.3% -5.9%
Gesamt-Depot 50,060.59 100.0%
Depot-Start am 01.12.2009 mit 35.363 Euro Gewinn/Verlust seit
01.01.2016 01.12.2009
0.1% 41.6%
Vergleichs-Ergebnisse von fünf repräsentativen Mischfonds, die ein vergleichbares Anlageziel verfolgen
C-Quadrat Arts Total Return Global AMI -3.1% 22.1%
Multi-Invest OP -15.4% -13.9%
Smart-Invest Helios AR -1.1% 11.7%
Stars Flexibel -1.5% -
Veri ETF-Dachfonds -1.3% 15.5%
Quelle: DER FONDS/Bloomberg/Infos GmbH Investment Fonds Selection
Auswertungstag: 27. September 2016
Quelle: 27. September 2016

Mit dem Pictet Emerging Local Currency Debt hat sich die Redaktion für einen Fonds entschieden, dessen Manager Simon Lue-Fong nicht nur über eine 20-jährige Erfahrung in diesem Markt verfügt, sondern auch in früheren Boom-Phasen auf dem Boden geblieben ist. Deshalb hat er die 2013 eingeläutete Abwärtsbewegung deutlich besser weggesteckt als so manch anderes vergleichbare Produkt.

Auch derzeit klingt Lue-Fong nicht eben euphorisch. „Von ihrer früheren wirtschaftlichen Stärke sind die Emerging Markets nach wie vor weit entfernt“, mahnt er. Gleichwohl erkennt der Pictet-Manager – unabhängig von den jüngsten Mittelzuflüssen – erste Anzeichen einer Stabilisierung. So hält er derzeit zwar aus taktischen Gründen noch einige Untergewichtungen beim Brasilianischen Real, der Türkischen Lira und dem Südafrikanischen Rand, sieht aber bei den meisten lokalen Währungen durchaus Chancen auf eine Trendwende.

Ausgesprochen positiv beurteilt Lue-Fong den jüngsten Wandel in Argentinien. Zwar glaubt er nicht, dass es dem neuen Präsidenten Mauricio Macri gelingt, die Inflation bis Ende 2018 wie angekündigt von 40 auf 5 Prozent pro Jahr zu drücken. Aber: „Auch 20 Prozent wären schon ein großartiger Erfolg.“ Worauf er seit dem Frühjahr mit einer entsprechenden Beteiligung wettet. Weil der Markt für argentinische Staatsanleihen nach wie vor sehr eng ist, macht diese Position derzeit zwar nur 0,6 Prozent seines Portfolios aus. Da sie sich pro Jahr mit 24 Prozent verzinst, trägt sie jedoch durchaus dazu bei, dass die durchschnittliche Gesamtrendite des Pictet Emerging Local Currency Debt derzeit knapp 6,2 Prozent beträgt.