Nach Scheinkonten-Skandal Wells-Fargo-Chef tritt zurück

Tritt zurück: Wells-Fargo-Chef John Stumpf | © Getty Images

Tritt zurück: Wells-Fargo-Chef John Stumpf Foto: Getty Images

Wells Fargo gibt den Rücktritt ihres Chefs John Stumpf bekannt. „Ich habe entschieden, dass es das Beste für das Unternehmen ist, wenn ich Platz mache“, zitiert die US-Bank Stumpf in einer Mitteilung.

Mit seinem Rücktritt zieht Stumpf Konsequenzen aus dem Skandal um Scheinkonten und Verkaufspraktiken bei Wells Fargo. Um ehrgeizige Verkaufsziele zu erreichen sollen die Bank-Angestellten Kunden zu kostspieligen Finanzprodukten überredet haben, die diese weder angefordert noch gebraucht hätten. Dabei sollen die Wells-Fargo-Mitarbeiter insgesamt mehr als zwei Millionen falscher Konten eingerichtet haben.

Stumpfs Nachfolger ist der operative Chef von Wells Fargo Tim Sloan.