Nach sieben Jahren C-Quadrat-Vorzeigefonds wieder geöffnet

Arts-AM-Geschäftsführer Leo Willert: „Damit können wir endlich dem Wunsch vieler Berater nachkommen, den C-Quadrat-Arts-Fonds mit dem längsten Track Record wieder zu öffnen.

Arts-AM-Geschäftsführer Leo Willert: „Damit können wir endlich dem Wunsch vieler Berater nachkommen, den C-Quadrat-Arts-Fonds mit dem längsten Track Record wieder zu öffnen." Foto: C-Quadrat

Der Wiener Fondsanbieter C-Quadrat öffnet den 480 Millionen Euro schweren C-Quadrat Arts Total Return AMI wieder für alle Anleger. „Ich freue mich, dass wir gerade zum 15-jährigen Jubiläum von Arts AM den Fonds wieder öffnen können.“ Seit dem Soft-Closing vor etwa 7 Jahren habe sich einiges getan, insbesondere habe sich das Anlage-Universum dramatisch ausgeweitet.

„Langer Track Record gefragt“

Neben einer gestiegenen Anzahl an Regionen- und Branchen-Fonds kämen mittlerweile über 1.000 ETFs hinzu, so Willert. Und: „Damit können wir endlich dem Wunsch vieler Berater nachkommen, den C-Quadrat-Arts-Fonds mit dem längsten Track Record für ihre Kunden wieder zu öffnen.“

C-Quadrat hatte Anlegern als Nachfolgefonds eigentlich ab 2014 den zuerst österreichischen Anlegern vorbehaltenen C-Quadrat Arts Total Return Special (AT0000618137) mit vergleichbarer Anlagestrategie empfohlen. Dessen Volumen liegt aber aktuell erst bei lediglich 25 Millionen Euro.