Neue 5-Pfund-Note Veganer demonstrieren gegen die Bank of England

Enthält tierische Fette: neue Fünf-Pfund-Note mit dem Konterfei von Winston Churchill | © Getty Images

Enthält tierische Fette: neue Fünf-Pfund-Note mit dem Konterfei von Winston Churchill Foto: Getty Images

Weil sie Talg enthalten, fordern britische Veganer jetzt, die im September in Umlauf gebrachte,  neuen britische Fünf-Pfund-Noten wieder einzustampfen. Auslöser der Protestwelle, über die das Online-Portal der britischen Boulevardzeitung Daily Mail berichtet, war eine Auskunft der Bank of England: Sie hatte auf eine Twitter-Anfrage hin eingeräumt, dass die frisch aufgelegten Scheine Talg, also ein tierisches Produkt enthalten.

In einem Protestschreiben fordern über 13.500 Vegetarier und Veganer die Notenbank jetzt auf, die Geldscheine aus dem Verkehr zu ziehen. „Ich verstehe, dass alte Geldscheine solch eine Substanz enthalten – wir können nichts gegen das tun, was sich im Umlauf befindet – mich ärgert die Tatsache, dass davon immer neue produziert werden“, zitiert Daily Mail den Initiator der Kampagne Doug Maw.

Die Bank of England hat im September dieses Jahres erstmals damit begonnen, Geldscheine auf Kunststoffbasis in Umlauf zu bringen – sie seien sauberer, sicherer und haltbarer als herkömmliches Papiergeld, begründet die Notenbank die Umstellung. Dass auch die neuen Scheine einen Anteil tierischer Fette enthalten, wurde erst jetzt bekannt. Unter anderem in Australien, Neuseeland und einigen anderen asiatischen Ländern sind bereits Geldscheine aus Kunststoff im Umlauf.