Neue Gesetze & Urteile

Neue Gesetze & Urteile

Eine Versicherungskundin hatte trotz einer Depression weitergearbeitet, bis irgendwann gar nichts mehr ging. Der BU-Versicherer zweifelte an ihrer Berufsunfähigkeit. Schließlich entschied ein Gericht zugunsten der Versicherten. Rechtsanwalt Björn Thorben Jöhnke von der Hamburger Kanzlei Jöhnke & Reichow kommentiert ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamm. [mehr]

Ein selbstständiger Finanzberater aus Oberbayern muss wegen Veruntreuung von Kundengeldern in Höhe von insgesamt 185.000 Euro eine mehrjährige Haftstrafe verbüßen. Der ehemalige Filialleiter einer Bank hatte gestanden, in 115 Fällen betrogen zu haben. [mehr]

Kursgewinne von Aktien sollten nach einer Haltedauer von mindestens fünf Jahren steuerfrei sein. Das fordert eine aktuelle Petition an den Bundestag, die bis zum 21. August insgesamt 50.000 Unterstützter benötigt. Der Initiative schließen sich nun auch Anleger und Vermögensverwalter hierzulande an. [mehr]

„Anleitung zur Gesetzesumgehung“

Kritik des BdV an Bafin-Rundschreiben unbegründet

Der Bund der Versicherten (BdV) hat in einer Stellungnahme Kritik am aktuellen Rundschreiben der Finanzaufsicht Bafin geübt. Diese gebe den Versicherern eine Anleitung, wie sie das gesetzgeberische Ziel zur Stärkung der Honorarberatung unterlaufen könnten, so der Vorwurf. Tatsächlich besteht jedoch kaum Anlass für eine sachliche Kritik, meint Rechtsanwalt Jens Reichow. [mehr]

Zwei unterschiedliche Produktinformationsblätter mit teilweise widersprüchlichen Aussagen – das droht nach Angaben von Thomas Richter, wenn Ende 2019 eine Übergangsfrist für Fonds ausläuft. Das erfordere „zwingend ein kurzfristiges Handeln der EU“, so der BVI-Chef. [mehr]

[TOPNEWS]  Klage von Sparkassen-Mitarbeitern

Bafin darf persönliche Daten von Anlageberatern speichern

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) darf weiterhin personenbezogene Angaben von Anlageberatern in ihrer Datenbank speichern. Geklagt hatten dagegen Mitarbeiter mehrerer Sparkassen. Doch ein Gericht gab jetzt der Aufsichtsbehörde recht. [mehr]

[TOPNEWS]  Insolvenzverfahren eröffnet

P&R-Anleger müssen jetzt ihre Forderungen anmelden

Das Amtsgericht München hat jetzt das Insolvenzverfahren für die P&R-Vertriebsgesellschaften eröffnet. Die rund 54.000 betroffenen Anleger müssen ihre Forderungen bis zum 14. September bei den zuständigen Insolvenzverwaltern anmelden. [mehr]

In dem Anlageskandal um den Container-Vermittler P&R soll jetzt das Insolvenzverfahren eröffnet werden. Dessen als Geldanlage beworbene Vermietung von Schiffscontainern erinnert an die Magellan-Pleite 2016. Was P&R-Betroffene aus dem damaligen Skandal lernen können, zeigt der Fall eines Anlegers. [mehr]

[TOPNEWS]  Milliardenpleite

Die Chronik des Infinus-Skandals

Wegen gewerbsmäßigen Banden- und Kapitalanlagebetrugs hat das Dresdner Landgericht in dieser Woche fünf Ex-Manager des Finanzdienstleisters Infinus zu Freiheitsstrafen von bis zu acht Jahren verurteilt. Wie es zu diesem Anlageskandal kam und wie es jetzt weitergeht, zeigen wir in einer Bilderstrecke. [mehr]

Das von der großen Koalition geplante Baukindergeld soll jungen Familien helfen, sich ein eigenes Haus leisten zu können. Und laut einer aktuellen Modellrechnung wird es das auch. 58.000 Familien könnten so bald ihre eigenen vier Wände beziehen. [mehr]