Neuer Hochzins-Anleihefonds von iShares Fallen Angels-Bond geht an den Start

Brett Olson, Leiter des Bereiches Anleihen für iShares in der Region Europa, Naher Osten und Afrika

Brett Olson, Leiter des Bereiches Anleihen für iShares in der Region Europa, Naher Osten und Afrika

// //

BlackRock hat seine Palette an Anleihefonds mit dem iShares Fallen Angels High Yield Corporate Bond UCITS ETF aufgestockt. Der neue Fonds bietet Anlegern Zugang zu den sogenannten „gefallenen Engeln“ (Fallen Angels) unter den Anleihen. Dabei handelt es sich um Papiere, deren Ratings von Investmentgrade- auf Hochzinsniveau herabgestuft wurden. Sie sind aufgrund ihrer günstigen Preise für Anleger attraktiv.

Der Index, auf dem der neue ETF basiert, wird monatlich neu gewichtet und umfasst mehr als 450 Werte. Anleihen von Emittenten aus Schwellenländern und Anleihen mit Ratings unterhalb der Note B- werden aussortiert. Um Risiken breit zu streuen, ist das Gewicht je Emittent auf drei Prozent des gesamten Marktwertes begrenzt.

Der iShares Fallen Angels High Yield Corporate Bond UCITS ETF bildet den zugrunde liegenden Index physisch ab, indem er die entsprechenden Wertpapiere kauft. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,5 Prozent.

Rekord für Anleihe-ETFs

Anleihe-ETFs haben das Jahr 2016 mit einem Rekord begonnen: Seit Jahresanfang haben sie weltweit unter dem Strich mehr als 60 Milliarden Dollar frisches Kapital verbucht. Investoren wollen mit ETFs Zugang zum gesamten Anleihespektrum bekommen. Angesichts der niedrigen Zinsen wollen sie ihr Portfolio breit aufstellen, und zwar zu geringen Kosten.

Mit dem neuen Fonds steigt die Zahl der BlackRock-Anleihe-ETFs mit Sitz in Europa auf 89.