Nomura Asset Management Deutschland Japanische Fondsgesellschaft wechselt Deutschland-Chef

Nomura in Tokio: Das Asset Management des japanischen Finanzkonzerns beschäftigt weltweit rund 1.200 Mitarbeiter und bietet seine breite Palette an Investmentstrategien seit 30 Jahren in Europa an. | © Getty Images

Nomura in Tokio: Das Asset Management des japanischen Finanzkonzerns beschäftigt weltweit rund 1.200 Mitarbeiter und bietet seine breite Palette an Investmentstrategien seit 30 Jahren in Europa an. Foto: Getty Images

Magnus Fielko, Nomura Asset Management Deutschland

Magnus Fielko folgt in seiner neuen Aufgabe als Deutschland-Chef der Nomura Asset Management auf Andreas Körner, der sich nach 15-jähriger Tätigkeit für die Fondsgesellschaft in Frankfurt und London neuen Herausforderungen stelle, wie das Unternehmen mitteilt. Körner war darüber hinaus für den Bereich Marketing der NAMD zuständig.

Die Verantwortung für das Marketing und die Kundenbetreuung der deutschen Tochtergesellschaft des international tätigen Vermögensverwalters mit Hauptsitz in Tokio übernimmt von April an Gerhard Engler, der neu in die NAMD-Geschäftsführung eintritt. Er war zuvor in vergleichbaren Positionen bei den Fondsgesellschaften Fidelity und Frankfurt-Trust beschäftigt.