Nordea Asset Management Nordea Stable Return beendet das Soft-Closing

Asbjørn Trolle Hansen managt den Nordea Stable Return, der jetzt aus dem Soft-Closing erweckt wird.

Asbjørn Trolle Hansen managt den Nordea Stable Return, der jetzt aus dem Soft-Closing erweckt wird.

Nordea Asset Management hebt das Soft-Closing für den Nordea Stable Return auf. Laut einer Notiz an die Anteilseigner auf der Internetseite der Gesellschaft soll der Fonds ab dem 22. Mai auch Neuanlegern wieder offen stehen. Und auch für das tägliche Handelsvolumen pro Investor gebe es keine Beschränkung mehr, heißt es von der Gesellschaft.

Im Herbst 2016 hatte Nordea Asset Management seinem Flaggschiff-Fonds ein Soft-Closing verordnet. Gleichzeitig hatte Nordea AM angekündigt, das tägliche Handelsvolumen für jeden bestehenden Investor auf maximal eine Million Euro beschränken zu wollen. Das Soft-Closing sei nötig geworden, nachdem der Fonds eine kritische Volumengrenze erreichthabe, begründete die Gesellschaft damals ihren Schritt: Allein im Jahr 2016 waren rund 9 Milliarden Euro Neumittel in den Fonds geflossen.

In der Tat seien seitdem die Mittelzuflüsse stark zurückgegangen, das Soft Closing sei somit erfolgreich gewesen, sagt Deutschlandchef von Nordea AM Dan Sauer. Der Nordea Stable Return verwaltet aktuell knapp 15 Milliarden Euro. Damit ist er weit entfernt von der kritischen 20-Milliarden-Marke, an der er vor anderthalb Jahren gekratzt hatte.

Laut Sauer sei der Zeitpunkt für die Wiedereröffnung sehr sorgfältig gewählt worden: Nordea AM rechne aktuell nicht mit Zuflüssen in Dimensionen, wie sie der Fonds 2016 gesehen hat. Der Asset Manager sei jedoch zuversichtlich, dass er die zwischenzeitlich abgewanderten Mittel wieder einsammeln werde.