Nordea-Stratege Witold Bahrke Diese Unternehmen bieten langfristig Erträge

Witold Bahrke, Senior-Makrostratege  bei Nordea Asset Management | © Nordea AM

Witold Bahrke, Senior-Makrostratege bei Nordea Asset Management Foto: Nordea AM

Eine verflachte Zinskurve, niedrige Arbeitslosenquoten, hohe Bewertungen und Euphorie an den Märkten zeigen, dass sich der Aufschwung in der reifen Phase befindet. Bestehende volkswirtschaftliche Trends werden deshalb immer mehr infrage gestellt. Denn Zentralbanken beginnen, die Zügel zu straffen, und das Wachstum dürfte nahe am zyklischen Zenit sein.

Historisch behaupten Aktien sich weiterhin gut in diesem Marktumfeld. Unternehmensgewinne wachsen, da es dauert, bevor geldpolitische Straffungen das Wachstum beeinträchtigen. Gleichzeitig steigt aber die Schwankungsbreite der Märkte in der reifen Konjunkturphase. Rückschlagsrisiken nehmen zu. Langfristig sind Renditeerwartungen von Aktien gegenüber anderen Anlageklassen dennoch attraktiv. Daher sollten Investoren auf langfristige Trends setzen anstatt kurzfristigen Gewinnchancen hinterherzulaufen.

Zwei Beispiele dazu: Umweltthemen werden auf lange Sicht an Bedeutung gewinnen. Unternehmen, die auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz setzen, sollten von einem stärkeren Ertragswachstum als der breite Markt profitieren. Ein zweites Beispiel ist die wachsende Mittelklasse in den Entwicklungsländern.

Dieser Trend dürfte auch vor einer Abschwungsphase nicht halt machen. Unternehmen, die vom veränderten Konsummuster der Entwicklungsländer profitieren, bieten langfristiges Ertragspotenzial. Und bei aller Euphorie über kurzfristige Kursgewinne gilt es mehr denn je, langfristige Perspektiven nicht aus den Augen zu verlieren.