Nordkorea-Konflikt Neuer Raketentest schießt Gold auf Jahreshoch

Goldbarren-Produktion in Italien: Der schwelende Konflikt zwischen Nordkorea und den USA heizt die Nachfrage an. | © Foto: Getty Images

Goldbarren-Produktion in Italien: Der schwelende Konflikt zwischen Nordkorea und den USA heizt die Nachfrage an. Foto: Foto: Getty Images

Der Goldpreis kletterte 2017 bereits in den ersten Monaten steil nach oben, ab dem Frühjahr pendelte er dann um 1.250 US-Dollar. Im Sommer ging es dann wieder weiter aufwärts: Seit Anfang Juli legte die Feinunze rund vier Prozent an Wert zu, seit Beginn des Jahres ungefähr 15 Prozent.

Terror und Politkrisen verunsichern Anleger

Gründe für die gestiegene Nachfrage sind Experten zufolge die zahlreichen Krisenherde: Politisches Chaos in den USA, Terroranschläge in Europa, ungelöste Brexit-Probleme und nicht zuletzt die immer schrillere Nordkorea-Krise.

Gerade in turbulenten Zeiten sichern sich Investoren mit Gold-Investments ab. Neben dem Edelmetall gehören Staatsanleihen aus Deutschland und den USA sowie beliebte Krisenwährungen wie der japanische Yen und der Schweizer Franken zu den aktuell begehrten Anlagen.