Nordrhein-Westfalen Bis zu 16 %: Die 10 Sparkassen-Chefs mit dem höchsten Gehaltsplus

Sparkasse Lüdenscheid, deren Chef Markus Hacke im Jahr 2015 die höchste Gehaltserhöhung bekam | © Bubo/Wikipedia

Sparkasse Lüdenscheid, deren Chef Markus Hacke im Jahr 2015 die höchste Gehaltserhöhung bekam Foto: Bubo/Wikipedia

Was die Gehälter ihrer Vorstände betrifft, haben Sparkassen in Nordrhein-Westfalen einen Sonderstatus. Denn ein Transparenzgesetz verlangt von ihnen, dass sie die Gehälter jedes einzelnen Vorstandsmitglieds offenlegen. Das Handelsblatt hat eine Übersicht über die Gehälter der Vorstandschefs und Vorstandsmitglieder in NRW in den Jahren 2014 und 215 erstellt. Wir stellen Ihnen die zehn Vorstandschefs vor, die zwischen 2014 und 2014 die höchste Gehaltserhöhung aushandeln konnten.

Mit einem Gehaltsplus von über 16 Prozent führt Markus Hacke, Chef der Sparkasse Lüdenscheid, die Liste an. Auf Platz zwei folgt der Chef der Stadtsparkasse Haan Udo Vierdag mit einem Plus von gut 13 Prozent.

Allerdings erfolgte der Gehaltsanstieg sowohl bei Hacke als auch bei Vierdag von einem relativ niedrigen Niveau (rund 322.000 beziehungsweise knapp 279.000 Euro Jahresgehalt) aus. Anders bei Hubert Herpers, der die Sparkasse Aachen leitet. Sein Jahresgehalt erhöhte sich um 11,2 Prozent von 634.000 auf 705.000 Euro. Damit rückt Herpers auf den Platz 3 des Rankings der bestverdienenden NRW-Sparkassenchefs. Lediglich Alexander Wüerst von der Kreissparkasse Köln und Artur Grzesiek von der Sparkasse Köln-Bonn nahmen noch mehr Geld mit nach Hause (913.000 beziehungsweise 782.000 Euro).