Öko-Test prüfte BU-Alternativen Niederschmetternd: Das sind die 8 besten EU-Policen - mit Gesamtnote „befriedigend“

Eine Krankenhaus-OP: Leistungen aus der Erwerbsunfähigkeits-Versicherung (EU) erhält nur, wer aus gesundheitlichen Gründen weder in seinem gelernten noch in einem anderen Beruf arbeiten kann. Foto: Getty Images

Eine Krankenhaus-OP: Leistungen aus der Erwerbsunfähigkeits-Versicherung (EU) erhält nur, wer aus gesundheitlichen Gründen weder in seinem gelernten noch in einem anderen Beruf arbeiten kann. Foto: Getty Images

// //

Wer sich keine Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU) leisten kann, kann auf die günstigere Erwerbsunfähigkeits-Police (EU) zurück greifen. Dafür muss der Kunde aber in Kauf nehmen, dass die Versicherung nur dann leistet, wenn er weder seinen gelernten noch irgendeinen anderen Beruf ausüben kann. Für Menschen, die bereit sind dieses Risiko einzugehen - oder die schlichtweg aufgrund ihres Berufs oder bestehender Vorerkrankungen schlichtweg keine BU-Versicherung zu annehmbaren Konditionen bekommen - hat die Zeitschrift Öko-Test in ihrer Juli-Ausgabe 24 EU-Tarife von 20 Gesellschaften unter die Lupe genommen.

Keine der untersuchten Policen kam auf die Note „gut“ oder „sehr gut“

Das Ergebnis: Keine der untersuchten Policen kam auf die Note „gut“ oder „sehr gut“. Die häufigsten Mängel: Die Pflegestufe I löse nicht direkt die Rentenzahlung aus, oder die rückwirkende Zahlung an verspätet meldende Kunden sei begrenzt, oder es hapere an Möglichkeiten, die Rente ohne Gesundheitsprüfung zu erhöhen, schreibt Öko-Test. Lediglich acht der 24 untersuchten Policen schnitt mit „befriedigend“ ab (siehe Tabelle).