Oldtimer-Besitzer der Finanzbranche Firmenkundenbetreuer Claas Hußmann: „Ein einziges Auto ist definitiv zu wenig“

DAS INVESTMENT: Woher haben Sie Ihre Begeisterung für Oldtimer?

Claas Hußmann: Die Begeisterung für das Thema kommt von meinem Vater. Den habe ich mittlerweile aber deutlich eingeholt, was das Thema Auto-Spleen angeht.

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Wagen aus?

Hußmann: Mein erstes Auto mit 18 war ein BMW e30 318is, und seitdem bin ich der Marke treu geblieben. Die Ersatzteilversorgung ist klasse, die Autos lassen sich auch tatsächlich reparieren, und man muss nicht immer teure Neuteile verbauen.

Haben Sie einen Namen für Ihr Auto?

Hußmann: Nein. Aber wenn ich mich auf einen einlassen sollte, dann „Schubkarre“. So nannte man die 323i in den 70er Jahren wegen der Rechts-linksAuspuffanlage, die herausragte und an Schubkarrengriffe erinnerte.

Haben Sie einen Lieblingswagen?

Hußmann: Den einen Lieblingswagen gibt es meiner Meinung nach nicht, jede Situation hat ihre speziellen Reize, und für jede Situation gibt es das richtige Auto. Ein einziges Auto ist definitiv zu wenig.

Und wie sieht es mit einem Lieblingsbeifahrer aus?

Hußmann: Meine Freundin, die beste Karten- und Roadbook-Leserin der Welt.

Wie pflegen Sie Ihren Oldtimer?

Hußmann: Gewaschen wird per Hand im Cleanpark und wenn’s mal flott gehen muss – bitte nicht steinigen – auch in der Waschstraße.

Warum lösen Autos und Oldtimer Ihrer Ansicht nach so große Empfindungen in Menschen aus?

Hußmann: Ich glaube, entweder ist man autoverrückt von Geburt an oder man ist es nicht. Die Begeisterung für alles, was Räder hat, wird einem in die Wiege gelegt und ist definitiv nicht heilbar. Die Mischung aus Geschwindigkeit, Geräuschkulisse und Mechanik ist etwas Besonderes und wird auch in Zukunft begeistern.

 

Claas Hußmann

ist seit Mai 2013 Firmenkundenbetreuer beim Industrie-Versicherungsmakler Burmester Duncker & Joly BDJ aus Hamburg. Das Unternehmen betreut große Industrieunternehmen, Handelshäuser, Dienstleister und gemeinnützige Organisationen in ganz Deutschland und in vielen Ländern Europas. Zuvor war Hußmann Firmenkundenbetreuer beim HVD und der Funk Gruppe.

 

Der BMW 323i

Erste Zulassung: 1981 Wert des Fahrzeugs: etwa 15.000 Euro Besonderheiten: „Einer von wenigen ‚Überlebenden‘. Der 323i wurde übermäßig häufig in dritter/vierter Hand verheizt, dieser hier ist bis 2015 im spanischen Alicante als Alltagsfahrzeug eines spanischen Rentners gelaufen und original erhalten geblieben.“