Oliver Wyman-Studie Modularisierung wird den Finanzsektor revolutionieren

Kaiserstraße am Frankfurter Bahhofsvorplatz, Foto: FotoHiero / <a href='http://www.pixelio.de' target='_blank'>pixelio.de</a>

Kaiserstraße am Frankfurter Bahhofsvorplatz, Foto: FotoHiero / pixelio.de

// //

Die aktuellen Veränderungen in der Branchenstruktur können zu einer Verschiebung von rund 1 Billionen US-Dollar an Erträgen im globalen Finanzgeschäft führen. Insgesamt generiert der Sektor 5,7 Billionen US-Dollar Erträge. Von diesen heutigen Erträgen werden sich neue Kundenplattformen etwa 50-150 Milliarden US-Dollar sichern können.

Innovative Anbieter mit neuen Produkten können sich schätzungsweise Marktanteile im Wert von rund 150 bis 250 Milliarden US-Dollar erkämpfen. Dies ist das Ergebnis der Studie „Modular Financial Services: The New Shape of the Industry“ der international tätigen Managementberatung Oliver Wyman.

Umsatz verschiebt sich hin zu innovativen Anbietern

Für den deutschen Markt bedeutet dies unter anderem, dass neue Kundenplattformen Ertragsmöglichkeiten von etwa 4 bis 6 Milliarden Euro hätten und 7 bis 10 Milliarden Euro an Umsatz sich hin zu innovativen Anbietern mit neuen Produkten verschieben können.

In einer modularen Finanzbranche gehört eine direkte Kundenbeziehung nicht mehr nur einem Produktanbieter. Kunden wählen beispielsweise mit Hilfe einfacher Online-Plattformen oder mobilen Apps zwischen einer Vielzahl von Anbietern aus.

Auf der Angebotsseite wird die Wertschöpfungskette nicht mehr komplett innerhalb eines Unternehmens erarbeitet. Stattdessen werden Teilschritte vermehrt an Drittanbieter ausgelagert. Die Modularisierung wird vor allem durch neue Technologien und regulatorische Veränderungen vorangetrieben. Das führt zu größerer Transparenz und Effizienz.

Finanzsektor bewegt sich hin zu modularer Struktur

„Nach der Krise haben sich die meisten Finanzinstitute auf die Optimierung der bestehenden integrierten Geschäftsmodelle konzentriert. Jetzt bewegt sich der Finanzsektor hin zu einer neuen, modularen Struktur“, sagt Finja Carolin Kütz, Partnerin und verantwortlich für das Beratungsgeschäft von Oliver Wyman in Deutschland und Österreich.

„Modulare Finanzdienstleistungen entstehen jedoch unterschiedlich schnell in den jeweiligen Märkten. Aktuell ist der Bankensektor in den USA zum Beispiel modularer aufgestellt als die Sektoren in Europa und Asien. In Europa ist Spanien einer der Vorreiter, während sich Deutschland eher im hinteren Mittelfeld der Entwicklung bewegt.“

Seite 2: Konsumenten werden am stärksten profitieren