Online-Vermögensverwalter

Elf Robo-Advice-Anbieter haben den Monat März 2018 mit einem Minus abgeschlossen. Auch auf Sicht von rund einem Jahr haben nur zwei Robos einen Ertrag erzielt, wie der Echtgeldtest von Brokervergleich.de zeigt. Immerhin: Je länger der Anlagezeitraum, desto besser die Performance. [mehr]

Der Berliner Robo Advisor Growney arbeitet mit Signal Iduna zusammen. Die Hamburger Versicherungsgruppe erweitert damit ihren Asset-Management-Arm, indem sie über die Online-Plattform des Fintechs künftig Fondsprodukte vertreiben will. [mehr]

Der Unternehmensgründer Finconomy hat offiziell sein erstes Fintech gestartet. We Advise ist eine modulare und flexible Plattform für die Online-Vermögensverwaltung und richtet sich als White-Label-Angebot an Banken, Versicherer, Finanzvertriebe und Vermögensverwalter. [mehr]

Noch in diesem Monat wird der offizielle Marktstart der neuen Produktreihe Weltinvest erwartet. Kooperationspartner einer deutschen Internetplattform ist hierfür die zweitgrößte Fondsgesellschaft der Welt, die damit auf dem deutschen Markt expandieren will. [mehr]

[TOPNEWS]  Kritik an Robo-Advisors

„Klug investieren geht anders“

Robo-Advisors versprechen, durch ausgeklügelte Algorithmen die gleiche Leistung wie erfahrene Asset Manager aus Fleisch und Blut zu erbringen, das aber für weniger Geld. „Doch bislang scheitert die vollmundige Ankündigung an der Realität“, bilanziert Vermögensverwalter Stephan Albrech. [mehr]

„Denkst Du noch selbst oder bist Du schon virtuell?“, fragt Markus Merkel. Der Leiter Mandate und Kooperationspartner der Steinbeis & Häcker Vermögensverwaltung in München bewertet die aktuellen Chancen und Grenzen von Investments in Künstliche Intelligenz. [mehr]

Deutschlands Banken und Sparkassen haben noch viel Spielraum, um ihre Routineaufgaben automatisiert von Computern erledigen zu lassen. Knapp 90 Prozent der Prozesse ließen sich digitalisieren, erwartet der Chef der ING Group. „Bei den Filialbanken ist es schätzungsweise etwa die Hälfte.“ [mehr]

[TOPNEWS]  Ginmon-Gründer Lars Reiner

„Finger weg von Bitcoin-ETFs“

Ein Bitcoin-ETF wäre ein absurdes und in sich paradoxes Finanzprodukt, sagt der Chef des digitalen Vermögensverwalters Ginmon, Lars Reiner. Denn er würde dem Konzept von ETFs widersprechen – nämlich eine breite Streuung zu erzielen. [mehr]

Spezifisches Steuer-Reporting

Scalable Capital expandiert in die Schweiz

Scalable Capital weitet seinen Aktionsradius weiter aus: Der Online-Vermögensverwalter bietet seine Dienste ab sofort auch in der Schweiz an. Um das Steuer-Reporting kümmert sich die Baader Bank. [mehr]