Personalien Stephan Schinnenburg verlässt die Ergo

Michael Morgenstern (links) und Stephan Schinnenburg übernehmen die Vorstandsposten Finanzen (Morgenstern) und Vertrieb bei der Deutschen Familienversicherung. | © Deutsche Familienversicherung

Michael Morgenstern (links) und Stephan Schinnenburg übernehmen die Vorstandsposten Finanzen (Morgenstern) und Vertrieb bei der Deutschen Familienversicherung. Foto: Deutsche Familienversicherung

//

Stephan Schinnenburg wechselt von der Ergo zur Deutschen Familienversicherung. Im Januar wurde Schinnenburg von seinem Vorstandsposten bei der Ergo freigestellt. Der Grund sollen arbeitsrechtliche Untersuchungen gewesen sein. Dem „Manager Magazin“ hätten entsprechende Dokumente vorgelegen, in denen beschrieben würde, wie Schinnenburg mit Mitarbeitern umgehe, die sich seinen Vertriebszielen nicht anschließen wollten. Würden sich diese Vorwürfen bestätigen, sei das Verhalten nicht mit den Werten der Ergo vereinbar und man müsse getrennte Wege gehen, hieß es (wir berichteten).

Nun teilt die Deutsche Familienversicherung mit, dass der Aufsichtsrat Stephan Schinnenburg gemeinsam mit Michael Morgenstern in den Vorstand berufen hat. Morgenstern, der in den vergangenen fünf Jahren als Finanzchef bei General Re tätig war, folgt ab dem 1. Mai Georg Jüngling als Finanzvorstands. Schinnenburg übernimmt den Posten des Vertriebsvorstands des Frankfurter Unternehmens.

Gründer und Inhaber der Deutschen Familienversicherung, Stefan Knoll, freue sich sehr auf die Zusammenarbeit, weil es ihm gelungen sei, mit den beiden neuen Vorstandsmitgliedern „zwei ausgewiesene Fachleute und Branchengrößen zu gewinnen.“ Komplettiert werde der Vorstand durch den Generalbevollmächtigten Marcus Wollny, der für das Betriebsressort verantwortlich bleibt und zum 1.Juli 2018 Vorstand werden soll.