Pictet Asset Management Die Vorteile thematischer Aktienfonds

Traubenernte in Palo Alto, Kalifornien: Wie bei der Traubenernte kommt es bei thematischen Aktien auf die handverlesene Auswahl an | © Getty Images

Traubenernte in Palo Alto, Kalifornien: Wie bei der Traubenernte kommt es bei thematischen Aktien auf die handverlesene Auswahl an Foto: Getty Images

ARTIKEL-INHALT 

Ganz gleich, welche Ziele Anleger verfolgen, Aktien sind eine Kernkomponente des Portfolios – weil sie trotz des erhöhten Risikos langfristig höhere Renditen einbringen als die meisten anderen Anlagen (Abb. 1). Die Kunst ist, die Unterschiede einer Aktie herauszufiltern: Einige Unternehmen sind um einiges rentabler – und viel besser geführt – als andere (Abb. 2). Zudem gibt es auch viele Branchen, deren Glanzzeiten längst vorbei sind.

Abb. 1 Aktien: langfristig höhere Renditen. Jährliche Rendite in Prozent im Zeitraum 1997–2017

* Quelle: JPMorgan, Barclays, FactSet, Standard & Poor’s, Dalbar Inc. Zugrunde gelegte Indizes: S&P 500, Öl: WTI Index, Anleihen: Barclays U.S. Aggregate Index, Gold: USD/Troy Oz, Inflation: CPI. Renditen sind annualisiert (Gesamtrendite, sofern relevant) und beziehen sich auf einen Zeitraum von 20 Jahren: 30.09.1997–30.09.2017.

Abb. 2 Manche Aktien lohnen sich nicht. Rendite, indexiert, Sears im Vergleich zu US-Einzelhandelsaktien

                                                Quelle: Bloomberg; Daten beziehen sich auf den Zeitraum 31.12.2012–31.01.2018

Aktiv verwaltete thematische Aktie – alles andere als Mainstream

Für Anleger, die einen Teil oder einen großen Teil ihres Kapitals in Aktien anlegen möchten, ist es wichtig, dass sich diese Anlage rentiert. Eine Möglichkeit für die Anleger, die Rendite aus ihrer Aktienallokation zu maximieren, besteht  in der Anlage in thematische Aktienfonds. Pictet Asset Management betreibt diese Methode seit mehr als 20 Jahren. Im Folgenden wird dargestellt wie die Experten vorgehen.

Thematische Aktien bei Pictet Asset Management: mehr als 20 Jahre Erfahrung

                                                                                       Quelle: Pictet Asset Management