Pliquett kommt, Sachs geht, Fischer bleibt Wechsel im Vorstand bei Shareholder Value Beteiligungen

Frank Fischer ist Vorstand von Shareholder Value Beteiligungen. Außerdem steht er dem verbundenen Unternehmen Shareholder Value Management vor und ist hier Investmentchef. | © Foto: C. Scholtysik/P.Hipp

Frank Fischer ist Vorstand von Shareholder Value Beteiligungen. Außerdem steht er dem verbundenen Unternehmen Shareholder Value Management vor und ist hier Investmentchef. Foto: Foto: C. Scholtysik/P.Hipp

Simon Pliquett

Wechsel an der Spitze von Shareholder Value Beteiligungen: Simon Pliquett ist neu in den Unternehmensvorstand berufen worden. Der 33-Jährige kam 2010 als Analyst zum Frankfurter Asset Manager Shareholder Value Management. Seit 2013 war er als Portfolio Manager für den deutschsprachigen Raum tätig, 2016 wurde Pliquett zudem in den Stiftungsrat und den Anlageausschusses der hauseigenen Share Value Stiftung berufen. Im Vorstand wird Pliquett an der Seite von Frank Fischer tätig sein.

Im Gegenzug verlässt Vorstandsmitglied Reiner Sachs zu Jahresende auf das Unternehmen - auf eigenen Wunsch, wie es aus dem Unternehmen heißt. „Reiner Sachs hat die Shareholder Value Beteiligungen AG 2000 gegründet, 2001 an die Börse gebracht und viele bedeutende Einzelinvestments identifiziert und begleitet. In etlichen Fällen hat er die Durchsetzung von Streubesitzrechten der Gesellschaft juristisch erstritten. Wir danken ihm für diese langjährige, erfolgreiche Tätigkeit“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Fink anlässlich des Ausscheidens von Reiner Sachs.

Shareholder Value Beteiligungen ist das übergeordnete Unternehmen, zu dessen Verbund auch Shareholder Value Management gehört. Shareholder Value Management ist für den bekannten Mischfonds Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen verantwortlich, der sich Anfang dieses Monats eben wieder aus einem anderthalbjährigen Soft Closing verabschiedet hat. Shareholder Value Management ist formal als Anlageberater unter dem Hamburger Haftungsdach NFS Netfonds tätig.