Policen-Ranking Die besten Risikolebensversicherungen für 5 verschiedene Berufsgruppen

Bei der Weitergabe von Vermögen an die nachfolgende Generation setzen viele Deutsche auch auf das Vererben ihrer selbst genutzten Immobilie. | © LBS

Bei der Weitergabe von Vermögen an die nachfolgende Generation setzen viele Deutsche auch auf das Vererben ihrer selbst genutzten Immobilie. Foto: LBS

Stirbt der Kunde einer Risikolebensversicherung, zahlt der Versicherer eine zuvor festgelegte Summe an die Hinterbliebenen aus. Um den entsprechenden Schutz auszuwählen, rät Thomas Lemke, Geschäftsführer bei Deutsches Finanz-Service Institut (DFSI) in Köln: „Als Faustregel sollte man das Drei- bis Fünffache des Bruttojahresverdienstes absichern.“

Doch keine Risiko-LV ist wie die andere, jeder Versicherer kalkuliert anders. Dabei sind die Einflussfaktoren grundsätzlich identisch: Je höher die Versicherungssumme ist, desto teurer wird die Police. Auch eine längere Versicherungsdauer verteuert den Schutz. Ebenso wirken ein gefährlicher Beruf prämiensteigernd.

Grafik: DFSI Deutsches Finanz-Service Institut GmbH

Das DFSI hat jetzt die Qualität der von Service- und von Online-Versicherern angebotenen Risiko-Lebensversicherungen sowohl hinsichtlich ihrer Versicherungsbedingungen als auch in Bezug auf ihre Beitragshöhe und die Finanzstärke der Anbieter untersucht. Jeder Tarif von insgesamt 21 Anbietern wurde dabei für fünf Berufsgruppen bewertet.