Politik der Zentralbanken

Politik der Zentralbanken

Australien, Kanada und Schweden

Reservier den letzten Tanz für mich

Jenna Barnard, Co-Head of Strategic Fixed Income bei Janus Henderson Investors, erläutert die Gründe für die Positionierung rund um das Kernthema des Teams „Divergenz in Wirtschaft und Geldpolitik“. [mehr]

Die Wirtschaftsdaten mindern den Druck auf die Europäische Zentralbank, auf der Ratstagung am Donnerstag eine Änderung der Zinspolitik zu verkünden. Es bleibt jedoch keine Zeit für Selbstgefälligkeit, sagt Darren Williams, Director of Global Economic Research, beim Asset Manager AllianceBernstein (AB). [mehr]

Die Notenbanken werden im Laufe des Jahres die geldpolitischen Zügel weiter anziehen. Die Folgen sind höhere Volatilität und ein Anstieg der Renditen von kurzfristigen Anleihen – Gelegenheit für Zukäufe, meint Thomas Hollenberg, Anleihenanalyst bei Capital Group. Langfristige US-Zinsen dürften sich eher seitwärts bewegen. [mehr]

Die wirtschaftlichen Rahmendaten weltweit berechtigen zu großer Zuversicht. Auch wenn einzelne Regionen und Assetklassen besser laufen als andere, sollten Investoren ihre Portfolios ausgewogen und flexibel aufstellen. Ein Kommentar von Martyn Hole, Investment Director Equities bei Capital Group. [mehr]

[TOPNEWS]  Loys-Vorstand zu europäischen Aktien

Ufuk Boydak: „Kursschwankungen bieten Einstiegschancen“

Die Angst vor anziehender Inflation und steigenden Zinsen wird in Zukunft noch häufiger für Kursrücksetzer sorgen, vermutet Ufuk Boydak. Hier erklärt der Fondsmanager und Loys-Vorstand, wie er Kursschwankungen zum Kauf nutzt und welche Titel er dabei bevorzugt. [mehr]

Seit Anfang des Jahres gibt es zwei klar identifizierbare Spannungsquellen an den Kapitalmärkten, meint Benjamin Melman, Leiter Asset Allocation und Sovereign Debt bei Edmond de Rothschild Asset Management: Angst vor inflationärem Druck in den USA und eine Rückkehr des Protektionismus. [mehr]

[TOPNEWS]  Amundi Marktkommentar

Zentralbanken bleiben trotz Inflation vorsichtig

Die Zinsen steigen mäßig, die Inflation liegt immer noch unter den Zielrahmen der Zentralbanken. Wie werden sie reagieren, sollte sich das Szenario ändern? Die Volkswirte von Amundi vermuten, dass ihre Strategie weiter „hinter der Kurve“ bleiben lautet. Dramatische Änderungen der Geldpolitik sind vorerst nicht zu erwarten. [mehr]

Seit Jahren halten die großen Notenbanken das globale Zinsniveau niedrig. Viel länger als ursprünglich gedacht. Aus der Nothilfe ist dauerhafte Alimentierung geworden – mit kaum absehbaren Folgen. [mehr]

Nach einem beeindruckenden Jahresauftakt für Risikowerte und insbesondere für Aktien (MSCI World All Countries mit einem Plus von 5,6 Prozent per Ende Januar) sorgte ein rapider Anstieg der Zinsen entlang der gesamten US-Zinskurve für Beunruhigung unter den Anlegern. Jetzt braucht der Markt eine gewisse Zeit, um sich wieder zu fangen. [mehr]