Powershares Preferred Shares UCITS ETF Invesco Powershares legt ETF auf Vorzugsaktien auf

Frisch gekürter Leiter für Deutschland, Österreich und Osteuropa bei Invesco Powershares Sascha Specketer. Der ETF-Anbieter hat einen Indexfonds auf US-Vorzugsaktien aufgelegt. | © Invesco Powershares

Frisch gekürter Leiter für Deutschland, Österreich und Osteuropa bei Invesco Powershares Sascha Specketer. Der ETF-Anbieter hat einen Indexfonds auf US-Vorzugsaktien aufgelegt. Foto: Invesco Powershares

Die ETF-Tochter von Invesco, Invesco Powershares, hat einen neuen ETF aufgelegt – nach Angaben des Hauses ein Pionier-Produkt in Europa. Der Powershares Preferred Shares UCITS ETF hat ausschließlich Vorzugsaktien im Portfolio, also Beteiligungen, die ihren Besitzern eine feste Dividende ausschütten. Durchschnittlich 5 Prozent jährliche Rendite stellt Invesco Powershares Anlegern in Aussicht. Der dem ETF zugrunde liegende Index habe in den vergangenen fünf Jahren aufs Jahr gerechnet eine durchschnittliche Rendite von 6,1 Prozent erzielt, heißt es von dem Anbieter.

Der Powershares Preferred Shares UCITS ETF wird an der Londoner Börse gehandelt und investiert in ein Portfolio von Vorzugsaktien aus den USA. Technisch gesehen handele es sich zwar um Aktien. Mit den festen Ausschüttungen der US-Konzerne seien die Papiere allerdings Anleihen ähnlicher, betont der ETF-Anbieter. „Preferred Shares bieten Renditen, die mit denen von Hochzinsanleihen vergleichbar sind, allerdings stammen sie in der Regel von bekannten Unternehmen“, erklärt Sascha Specketer, eben angetretener Leiter für Deutschland, Österreich und Osteuropa bei Invesco Powershares.

Verwaltet wird der in US-Dollar notierte ETF von Senior Portfolio Manager Jeff Kernagis. Seine Gebühren liegen bei 0,5 Prozent jährlich. Dividenden werden vierteljährlich ausgeschüttet. Der Auflage des Powershares Preferred Shares UCITS ETF sollen weitere ETF-Neuauflagen folgen, stellt Invesco Powershares in Aussicht.