Preisdruck im Finanzsektor „Digitale Anbieter machen Banken den Markt strittig“

Sinkender Zeitaufwand: Eine aktuelle Bain-Studie zur Zukunft des Bankgeschäfts zeigt, wie die Blockchain-Technologie Prozesse im Transaction-Banking beschleunigt. | © obs/Bain & Company

Sinkender Zeitaufwand: Eine aktuelle Bain-Studie zur Zukunft des Bankgeschäfts zeigt, wie die Blockchain-Technologie Prozesse im Transaction-Banking beschleunigt. Foto: obs/Bain & Company

Jan-Alexander Huber, Bain & Company

Fintechs und Hightech-Konzerne greifen die Bankenbranche auf breiter Front an, ist sich Jan-Alexander Huber sicher. Der Bankenexperte und Partner der weltweit tätigen Managementberatung Bain & Company nennt die Handelsfinanzierung als Beispiel für den Umbruch: „Fintechs greifen derzeit in nahezu allen Marktsegmenten an.“

„Start-ups erhöhen die Geschwindigkeit und die Transparenz bei länderübergreifenden Zahlungen“, so Huber weiter. „E-Commerce-Giganten wie Alibaba oder Amazon etablieren sich als Finanzier ihrer Marktplatzteilnehmer. Technologiekonzerne wie IBM bieten Lösungen an, die Güter weltweit verfolgen und je nach Lieferfortschritt automatisch Zahlungen auslösen.“

Preisdruck im Finanzsektor

Christian Graf, Bain & Company

In welchem Umfang so genannte Distributed Ledgers und andere digitale Technologien das Banking in den kommenden Jahren verändern werden, zeigt Bain & Company in der aktuellen Studie „Wolf in Sheep's Clothing: Disruption Ahead for Transaction Banking“. Demnach verschärfe die zunehmende Konkurrenz der digitalen Alternativen den Preisdruck im Finanzsektor.

„Die Preise werden angesichts des zunehmenden Wettbewerbs sinken“, erwartet Huber. „Immer mehr Technologieanbieter kommen mit innovativen, digitalen Lösungen auf den Markt.“ Zum Teil preschen die Hightech-Pioniere im Alleingang vor, zum Teil suchen sie zu Beginn den Schulterschluss mit ausgewählten Banken. 

Flat Fee statt Einzelgebühr

„Es ist nur eine Frage der Zeit, bis digitale Anbieter traditionellen Banken deren Markt strittig machen“, kommentiert Bain-Partner Christian Graf die Studienergebnisse. „Die Banken stehen vor einem ähnlichen Umbruch wie die Telekommunikationsbranche in der letzten Dekade“, so der Bankenexperte. „Kleinteilige, rein transaktionsgetriebene Gebührenstrukturen werden durch Flat Fees für die Bereitstellung umfassender Lösungen ersetzt.“