Privatvermögen Larry Fink ist nun Milliardär

Blackrock-Chef Larry Fink (rechts) auf einer Besprechung im Weißen Haus mit US-Präsident Donald Trump (Mitte) und Wal-Mart-Chef Doug McMillon: Fink ist nun Mitglied im Klub der Milliardäre | © Getty Images

Blackrock-Chef Larry Fink (rechts) auf einer Besprechung im Weißen Haus mit US-Präsident Donald Trump (Mitte) und Wal-Mart-Chef Doug McMillon: Fink ist nun Mitglied im Klub der Milliardäre Foto: Getty Images

Willkommen im Klub der Super-Superreichen. Blackrock-Chef Larry Finks Vermögen hat die magische Grenze von einer Milliarde Dollar geknackt. Das berichtet das Nachrichtenunternehmen Bloomberg im Hinblick auf den hauseigenen, aktuellen Milliardärs-Index. Den führt übrigens weiterhin Amazon-Chef Jeff Bezos mit 120 Milliarden Dollar an.

Fink ist zwar Chef und Gründer des größten Vermögensverwalters der Welt. Allerdings hat sein Privatvermögen damit nicht schritthalten können, merken die Bloomberg-Analysten an. Denn Fink halte nur einen winzigen Anteil an Blackrock, nämlich 0,7 Prozent, der derzeit rund 570 Millionen Dollar wert sein soll. Er habe vielmehr kontinuierlich Aktien unter Angestellten verteilt beziehungsweise genutzt, um den Kauf von Barclays Global Investors im Jahr 2009 zu stemmen.

„Fink ist nun dort oben zusammen mit Namen wie Jamie Dimon und Warren Buffett“, zitiert Bloomberg den Analysten Kyle Sanders von Edwards Jones & Co. „Wenn du heute an Asset Management denkst, musst du auf Larry schauen.“