Prognose für 2020 30 Milliarden Euro Neugeschäft für Fintechs

Roboter können nicht nur kellnern - auch in der Finanzberatung kommen sie zum Einsatz. Foto: Getty Images

Roboter können nicht nur kellnern - auch in der Finanzberatung kommen sie zum Einsatz. Foto: Getty Images

// //

Fintechs werden in den kommenden Jahren stark wachsen. Laut einer Studie der auf den Finanzmarkt spezialisierten Managementberatung Investors Marketing (IM) werden sie bis zum Jahr 2020 mehr als 30 Milliarden Euro Neugeschäft generiert haben. Fast die Hälfte der Fintechs im Bereich Konsumentenkredite aktiv Besonders erfolgreich werden Fintechs laut Studie im Markt für Konsumentenkredite sein. Dieser Markt ist jetzt schon das mit Abstand beliebteste Geschäftsfeld für Fintechs in Deutschland: Mit rund 120 Start-ups (Stand Sommer 2015) machen neue Anbieter für Konsumentenkredite fast die Hälfte aller Fintechs aus.

Insgesamt belief sich das Volumen der im vergangenen Jahr neu ausgegeben Konsumentenkredite auf 80 Milliarden Euro. 36 Prozent davon wurden direkt bei Händlern abgeschlossen, ein Anteil, der auch künftig stabil bleiben wird. Von den verbleibenden Krediten werden nach IM-Berechnungen 73 Prozent von Multikanal- oder reinen Filialkunden in Anspruch genommen.

20 mal mehr Konsumentenkredite als heute

Es verbleiben Konsumentenkredite mit einem Volumen von rund 14 Milliarden Euro, die jedes Jahr online vergeben werden. Hier haben Fintechs die Chance, einen Marktanteil von 20 Prozent zu erringen, was einem Kreditvolumen von 2,8 Milliarden Euro entspricht, meinen IM-Forscher.