Recht & Steuern - Seite 3

Recht & Steuern

Auskunftspflicht im Rahmen der DSGVO

Makler erhält Datenschutz-Anfrage von Unbekanntem

Was können Makler tun, wenn sie eine Auskunftsanfrage nach Datenschutzgrundverordnung erhalten und bis zu dem Zeitpunkt nie Kontakt zum Antragsteller hatten? Auf jeden Fall reagieren, rät ein Jurist in einem Bericht in der Westdeutschen Zeitung. [mehr]

Mit der jüngst erfolgten Urteilsverkündung findet der Prozess gegen Ex-Manager des Dresdner Finanzdienstleisters Infinus noch kein Ende. Zwei der sechs Angeklagten legen nun Revision gegen ihre vom Dresdner Landgericht verhängten Haftstrafen ein. [mehr]

[TOPNEWS]  RA Jens Reichow zum Infinus-Skandal

„Betroffene Anleger sollten rechtlichen Rat in Anspruch nehmen“

Paukenschlag nach zweieinhalb Jahren Prozess: Das Dresdner Landgericht hat sechs Ex-Manager des Finanzdienstleisters Infinus zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Rechtsanwalt Jens Reichow blickt voraus, was nun auf Berater und Anleger noch zukommen kann. [mehr]

Wie wichtig es insbesondere für Unternehmen ist, ihre Internetseite gemäß der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu gestalten, zeigt nun ein aktueller Fall, der Rechtsanwalt Norman Wirth vorliegt. Dabei fordert eine Frau Schmerzensgeld in Höhe von 3.500 Euro von einem Versicherungsmakler. Hier erfahren Sie die Details. [mehr]

Auch sechs Wochen nach Inkrafttreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) herrscht bei vielen Unternehmen noch Unsicherheit, wie sie Kundendaten sicher verwahren können. Das gelte auch für viele Vermögensverwalter, beobachtet Stefano Marmonti vom Datenbankdienstleister Marklogic. [mehr]

[TOPNEWS]  22.000 betrogene Anleger

Ex-Infinus-Manager zu Haftstrafen verurteilt

Das Dresdner Landgericht hat sechs Ex-Manager des Finanzdienstleisters Infinus zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass fünf Angeklagte sich des gewerbsmäßigen Banden- und Kapitalanlagebetrugs schuldig gemacht hatten. Ein weiterer Mitarbeiter wurde wegen Beihilfe verurteilt. Der bei Anlegern entstandene Schaden soll mehr als 300 Millionen Euro betragen. [mehr]

Die Insolvenz des Container-Vermittlers P&R gehört für Rechtsanwalt Klaus Nieding bereits jetzt zu den größten Anlageskandalen der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Für die rund 54.000 Anleger, die etwa 3,5 Milliarden Euro investierten, könnten sich die Chancen auf Schadenersatz erhöhen. [mehr]

Ein Angestellter wird teilweise berufsunfähig. Dann kann er aber wieder arbeiten. Bekommt er nun für die Dauer seiner Abwesenheit Geld aus der BU-Zusatzversicherung? Ein Fall für das Oberlandesgericht Celle – und unseren Gastautoren, Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke. [mehr]

Ein halbes Jahr nach Inkrafttreten der neuen Regeln der EU-Verordnung Packaged Retail and Insurance-based Investment Products (Priips) zieht die Fondsbranche eine äußerst kritische Bilanz. Die europaweiten Standards für Produktinformationen schaden demnach Fondsanlegern und Versicherungskunden. [mehr]

Darf ein Arbeitnehmer mit akuten Zahlungsschwierigkeiten seinen Vertrag zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) kündigen, um schnell an das Geld zu kommen? Mit dieser Frage musste sich jetzt das Bundesarbeitsgericht beschäftigen. Das Urteil erklärt Rechtsanwältin Maike Ludewig. [mehr]