Rendite in der Niedrigzinsphase

Deutschlands Sparer mit herkömmlichen Zinsprodukten haben immer stärker unter dem Niedrigzinsumfeld zu leiden. Das macht risikoreichere Anlageformen attraktiver: Investmentfonds sind einer aktuellen Umfrage so beliebt wie seit sechs Jahren nicht mehr. [mehr]

Bei jedem zweiten Bundesbürger liegt ein Sparbuch in der Schublade – damit ist die traditionelle Form der Geldanlage die nach wie vor beliebteste in Deutschland. Das Problem: Die Renditen sind wegen der Niedrigzinsen im Keller und gelten aus Expertensicht nur noch als „Geldvernichter“. [mehr]

[TOPNEWS]  Vermögensverwalter über Zinswende

„Hohe reale Zinsen wird es auf absehbare Zeit nicht geben“

Wieder ansteigende Zinsen bedeuten noch lange nicht, dass Sparer in Zukunft leichter ihr Geld vermehren können. Denn dazu muss der Zins erst einmal über die Inflationsrate klettern. Vermögensverwalter Hubert Thaler, Vorstand von Top Vermögen, bezweifelt, dass das in absehbarer Zeit so sein wird. [mehr]

[TOPNEWS]  Vermögensverwalter Ottmar Wolf

Steht die EZB-Politik vor einem Richtungswechsel?

Noch hält die Europäische Zentralbank unverdrossen an ihrer expansiven Geldpolitik fest. Eine weitere Beschleunigung - Stichwort Helikoptergeld - ist zwar nicht ausgeschlossen, früher oder später wird es aber zu einem Richtungswechsel kommen müssen. Darauf sollten sich Anleger rechtzeitig einstellen, rät Ottmar Wolf, Vorstand von Wallrich Asset Management. [mehr]

Der Euro eine „Weichwährung“, die Europäische Union „auf dem absteigenden Ast“: Im Interview mit DAS INVESTMENT.com trifft Loys-Vorstand Christoph Bruns klare Aussagen zu den Schritten, die in der EU seiner Meinung nach dringend erforderlich sind. [mehr]