Rendite in der Niedrigzinsphase

„Suggerieren, ohne etwas zu sagen“

Die EZB mag sich nicht festlegen

Ob sie ihre Anleihekäufe nach März 2017 weiter fortsetzt, mochte die Europäische Zentralbank auf ihrer jüngsten Sitzung nicht entscheiden. Otmar Lang, Chefvolkswirt der Targobank, glaubt nicht, dass das Programm bald auslaufen wird. [mehr]

Seit 2007 sind die Zinsen in Deutschland drastisch gesunken, wie eine aktuelle Infografik des deutschen Bankenverbands verdeutlicht. Daher müssten Anleger mehr Risikobereitschaft zeigen. „Denn ohne Risiko ist eine Rendite nicht mehr zu erzielen.“ [mehr]

[TOPNEWS]  Ethena-Expertenkolumne

Eine Frage, drei Antworten: Das ist Ökonomie

Das Niedrigzinsumfeld führt unter Ökonomen zu heftigen Debatten. Wachstum, Inflation und Produktivität kommen nicht aus den Startlöchern. Warum das so ist, darüber scheiden sich die Geister. [mehr]

[TOPNEWS]  ETF

Unvorhersehbar

Kann ich mich eigentlich gegen die starken Wechselkursschwankungen schützen? [mehr]

Hedgefonds, Dividenden-Aktien & Co.

Was tun bei Negativzinsen und Magerrendite?

Institutionelle Anleger haben die Wahl zwischen Pest und Cholera: Sie sind gezwungen, Anleihen auch mit Minusrenditen zu kaufen. Wie dagegen Anleger, die ohne restriktive Anlagebeschränkungen agieren können, unter den sehr speziellen Umstängen heute am besten handeln sollten, rät hier Wolfgang Juds, Geschäftsführer von der Credo Vermögensmanagement. [mehr]

Je niedriger der Zins desto höher die Spareinlagen? Obwohl die Zinsen hierzulande bei nahe Null liegen, ist die Sparquote der Deutschen gegenüber dem Stand im Jahr 2013 um mehr als einen halben Prozentpunkt angestiegen. „Profiteure der niedrigen Zinsen“ sind einer aktuellen Studie zufolge Fonds. [mehr]

Deutschlands Privatanleger gehen davon aus, Leidtragende des niedrigen Zinsniveaus in der Eurozone zu sein. 45 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sie eher Nachteile erleiden. Die Bereitschaft, chancenorientierte Anlagen stärker ins Depot zu nehmen, nimmt dennoch nur zögerlich zu. [mehr]