Research-Portal Asset Standard will Service ausbauen

Will Transparenz in den Markt für vermögensverwaltende Produkte bringen: Klaus-Dieter Erdmann, Asset Standard | © MMD

Will Transparenz in den Markt für vermögensverwaltende Produkte bringen: Klaus-Dieter Erdmann, Asset Standard Foto: MMD

Asset Standard erweitert Service-Funktionen. Die sogenannte Watchlist erhält nach Angaben des Unternehmens damit eine Sortierfunktion und eine individuelle Kennzahlenauswahl. Die Risiko-Rendite-Matrix soll nun drei unterschiedliche Zeiträume berücksichtigen können.

Transparenz für vermögensverwaltende Produkte

„Unser Ziel ist es, Vergleichbarkeit und Transparenz in den Markt für vermögensverwaltende Produkte zu bringen und Standards zu setzen. Mit dem Ausbau der Research-Qualitäten von Asset Standard kommen wir dem noch näher“, sagt Klaus-Dieter Erdmann, Gründer und Geschäftsführer von Asset Standard.

Die Pläne von Asset Standard führen noch weiter: Auf lange Sicht wolle man ein vollumfängliches Research-Portal für IFAs und Vermögensverwalter schaffen, so Erdmann: „Mit dem Ausbau der Tools erhält die Zielgruppe einen ‚Werkzeugkasten‘ und eine tägliche Arbeitsgrundlage, mit der sie Vermögensverwaltende Produkte einfach und schnell selektieren, analysieren, kombinieren und kontrollieren kann.“