Risikostreuung Warum Anleger wider besseren Wissens in offene Messer laufen

Kurstafel in der Frankfurter Börse | © Getty Images

Kurstafel in der Frankfurter Börse Foto: Getty Images

Es gibt viele Themen, die Anlegern Kopfschmerzen bereiten. Niedrige Zinsen und politische Querelen sind nur Schlagworte einer sehr verwirrenden Gemengenlage. Wie kann eine Antwort auf diese unterschiedlichen Fragestellungen aussehen?

Target 2 Salden – Was war das noch gleich?

„Target-Kredite entstehen, indem die Notenbanken einzelner Länder für andere Länder per Saldo Zahlungen gegenüber Inländern durchführen. Sie werden ermöglicht, weil die jeweiligen nationalen Notenbanken der kreditnehmenden Länder ihren Geschäftsbanken mehr Refinanzierungskredite gewähren und mehr Geld schaffen, als für die Eigenversorgung des Landes mit Zentralbankgeld nötig ist. Das zusätzlich geschaffene Zentralbankgeld gibt den inländischen Wirtschaftssubjekten die Möglichkeit, Zahlungsbilanzdefizite zu finanzieren, also im Ausland netto gerechnet Güter und Vermögenstitel zu erwerben oder Schulden zu tilgen. Target-Kredite laufen prinzipiell unbefristet und werden zwischen den nationalen Notenbanken mit dem Zinssatz für Hauptrefinanzierungsgeschäfte verzinst.“ Quelle: ifo Institut

Grafik: Ypos Finanzplanung

Nach dieser kleinen Erinnerung schauen wir kurz auf die jüngsten Entwicklungen. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis diese Entwicklungen (wieder) als Krisenindikator für Spannungen im Euroraum thematisiert werden.