Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers

Die neue Weltordnung 2.0

Robert Greil ist Chefstratege bei Merck Finck Privatbankiers. | © Merck Finck Privatbankiers

Robert Greil ist Chefstratege bei Merck Finck Privatbankiers. Foto: Merck Finck Privatbankiers

Amerika zieht sich zurück, Europa altert und China und Indien nutzen weiter die Gelegenheit, ihre wirtschaftliche Macht zu erweitern und größeren geopolitischen Einfluss auszuüben. Wie die neue Weltordnung 2.0 aussieht und welche Folgen sich für Märkte ergeben.

I

m Januar 1991, kurz nach der deut­schen Wiedervereinigung und we­niger als ein Jahr vor dem Zerfall der Sowjetunion, erklärte der damali­ge US-Präsident George H. W. Bush die Geburt einer „neuen Weltord­nung“. In einer Rede vor dem US-Kon­gress wenige Tage nach dem Beginn des ersten Golfkriegs charakterisierte er diese neue Weltordnung als eine, in der „unterschiedliche Nationen zu­sammenrücken im gemeinsamen Ziel, die großen Hoffnungen der Mensch­heit zu erreichen: Frieden und Sicher­heit, Freiheit und...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik