Ruhig bleiben – mit den Franziskanern

Der Ordensgründer Franz von Assisi ist Namensgeber des Fonds. Foto: Wikipedia

Der Ordensgründer Franz von Assisi ist Namensgeber des Fonds. Foto: Wikipedia

// //


Damit Wasser so richtig sauber wird, muss es durch Filter. Im Idealfall mehr als einen. Dann ist es frei von Schmutz und wahrscheinlich auch von Kalk. Ähnlich sieht es bei einem Fonds aus.

Damit ein Portfolio so richtig sauber ist, muss es ebenfalls durch einen Filter. Oder sogar zwei, wie es beim TerrAssisi Renten I AMI (WKN: A0NGJV) der Fall ist. Der ist frei von Kinderarbeit, Waffenhandel, Pornografie und schont obendrein die Umwelt.

Den ersten seiner zwei Filter liefert die etablierte Rating-Agentur Oekom Research. Sie prüft Unternehmen darauf, wie sie die Umwelt belasten, ihre Mitarbeiter und Zulieferer behandeln und sich in der Gesellschaft aufführen.

Manche Geschäfte – Pornografie, Glücksspiel, Waffenhandel – sorgen für den sofortigen K. o. Bei anderen Kriterien wählt Oekom in jeder Branche die Besten aus – das so genannte Best-in-Class-Prinzip. Damit eben auch ein Autoproduzent eine Chance hat.

Detaillierter Kriterienkatalog

Der zweite Filter ist einige Jahrhunderte alt. Die Franziskaner versuchten schon im Mittelalter, Kredit-Wucherer zu bekämpfen. Nach ihrem indirekten Gründer, Franziskus von Assisi, ist übrigens der TerrAssisi benannt.

Hier werden die Unternehmen in Zusammenarbeit mit Oekom nach dem Frankfurt-Hohenheimer Leitfaden überprüft, einem detaillierten Katalog aus Kriterien, der die Franziskaner-Grundsätze beherzigt. Die drei wichtigen Fragen, die das beantworten soll: Wie verhalten sich Unternehmen sozial, kulturell und umwelttechnisch.