Russland, Türkei, Argentinien G20-Börsen: Die Gewinner und Verlierer 2017

Moskau bei Nacht: Russlands Aktienindex Micex ist bislang der große Verlierer 2017 | © Getty Images

Moskau bei Nacht: Russlands Aktienindex Micex ist bislang der große Verlierer 2017 Foto: Getty Images

Was die Entwicklung am Aktienmarkt in diesem Jahr angeht, finden die USA und Russland keine gemeinsame Linie. Der S&P 500 und der Micex lagen Anfang des Jahres noch fast auf demselben Niveau, doch anders als bei seinem US-Pendant rutschten die Aktienkurse in dem ehemaligen Sowjetstaat um knapp 15 Prozent ab.

Der fallende Ölpreis und der sich verflüchtigende Optimismus, dass die Sanktionen gegen Russland unter US-Präsident Donald Trump aufgehoben werden, lasteten auf den russischen Aktien.

Argentinien und Türkei vorne

Während die Staats- und Regierungschefs der G20 am Freitag zu ihrem Gipfeltreffen zusammenkommen, haben die Aktienkurse an fast allen anderen Märkten der Gruppe im bisherigen Jahresverlauf zugelegt, wobei der S&P 500 um etwa 8 Prozent stieg.

Die höchsten Anstiege verzeichnen dabei die Aktienindizes Argentiniens (knapp 35 Prozent), der Türkei (knapp 30 Prozent), sowie Indiens und Südkoreas (jeweils knapp 20 Prozent).