Saubere Sachen BNP Paribas startet nachhaltige ETFs

Produktionshalle bei Roche in Basel: Das Gesundheitsunternehmen ist mit 6,1 Prozent Gewichtung die größte Position im Aktienindex MSCI Europe SRI | © Roche

Produktionshalle bei Roche in Basel: Das Gesundheitsunternehmen ist mit 6,1 Prozent Gewichtung die größte Position im Aktienindex MSCI Europe SRI Foto: Roche

Die Fondsgesellschaft BNP Paribas Asset Management hat zwei neue Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) an die Börse gebracht. Private und institutionelle Anleger können mit ihnen nachhaltig am europäischen und japanischen Aktienmarkt investieren.

Die Fonds laufen unter der Marke BNP Paribas Easy und heißen BNP Paribas Easy MSCI Europe SRI (ISIN: LU1753045415) und BNP Paribas Easy MSCI Japan SRI (LU1753045928). Die Gesamtkostenquote liegt bei beiden Fonds bei 0,3 Prozent im Jahr.

Aus den zugrundeliegenden MSCI-Indizes sind Branchen wie Alkohol, Glücksspiel, Tabak, Waffen, Kernkraft und Gentechnik ausgeschlossen. Anschließend greifen Nachhaltigkeitskriterien für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung, auf Englisch: Environment, Social, Governance (ESG). Aus jeder Branche und jeder Region kommt das Viertel der Unternehmen mit dem höchsten ESG-Punktestand nach dem Best-in-Class-Prinzip in den Index. Deren Zusammensetzung wird jedes Quartal anhand der Daten geprüft, die das ESG-Team von MSCI zur Verfügung stellt.