Sauren Fondsmanager-Gipfel „Helikoptergeld wird sicherlich kommen“

Peter E. Huber, Nicolas Schmidlin, Eckhard Sauren, Bernd Ondruch und Olgerd Eichler (v. li.) auf dem Sauren Fondsmanager-Gipfel 2016 | © Sauren Fonds Service

Peter E. Huber, Nicolas Schmidlin, Eckhard Sauren, Bernd Ondruch und Olgerd Eichler (v. li.) auf dem Sauren Fondsmanager-Gipfel 2016 Foto: Sauren Fonds Service

ARTIKEL-INHALT 

„Das Helikoptergeld wird sicherlich kommen“, meint Bernd Ondruch, Fondsmanager und Gründungspartner der Investment-Boutique Astellon Capital Partners. Auch die drei anderen Teilnehmer der Podiumsdiskussion auf dem Sauren Fondsmanager-Gipfel 2016 - Peter E. Huber, Nicolas Schmidlin und Olgerd Eichler - rechnen damit, dass die Notenbanken ihre lockere Geldpolitik weiter fortsetzen werden.

Olgerd Eichler: Bargeldabschaffung und Aktienkäufe durch Notenbanken

„Auf lange Sicht rechne ich mit einer Abschaffung des Bargelds und dem Aktienkauf durch die Notenbanken“, erklärt Olgerd Eichler. Die größte Gefahr sieht der Europa- und Deutschland-Aktienfonds-Manager bei Main First aber nicht in einem möglichen Zusammenbruch der Wirtschaft, sondern im Auseinanderklaffen der sozialen Schere. Denn die Mittelschicht schrumpfe zusehends, während die Gegensätze zwischen Arm und Reich immer mehr zunehmen würden.

„Wer im Kapitalismus auf der Verliererseite steht, neigt zum Populismus“, sagt Eichler. Politische Krisen, die sich daraus ergeben könnten, seien die größte Gefahr für die Finanzmärkte.